Gaslage weiter „angespannt“ - Preise könnten weiter steigen
Wirtschaft

Gaslage weiter „angespannt“ - Preise könnten weiter steigen

Moskau hat vergangene Woche kräftig am Gashahn gedreht. Im Großhandel sind die Gaspreise seitdem kräftig gestiegen. Haushaltskunden müssen damit …
Gaslage weiter „angespannt“ - Preise könnten weiter steigen
RWE verdient dank erneuerbarer Energie mehr
Wirtschaft

RWE verdient dank erneuerbarer Energie mehr

Die Transformation macht sich bezahlt: Der Essener Energiekonzern RWE schreibt auch dank erneuerbarer Energie schwarze Zahlen.
RWE verdient dank erneuerbarer Energie mehr
RWE schaltet zum Jahresende drei Braunkohle-Anlagen ab - bis 2023 verschwinden rund 3000 Stellen
Wirtschaft

RWE schaltet zum Jahresende drei Braunkohle-Anlagen ab - bis 2023 …

Zum Jahreswechsel staltet RWE mehrere Kernkraft- und Kohlekraftwerke ab. In den nächsten Jahren folgen weitere. Bis 2023 verschwinden so etwa 3000 …
RWE schaltet zum Jahresende drei Braunkohle-Anlagen ab - bis 2023 verschwinden rund 3000 Stellen
Wirtschaft
RWE will 50 Milliarden Euro in Grünstrom-Ausbau investieren
RWE will kräftig wachsen - und dabei immer grüner werden. In den Ausbau Erneuerbarer Energien will der Energiekonzern in den nächsten Jahren deutlich …
RWE will 50 Milliarden Euro in Grünstrom-Ausbau investieren
Sport-Mix
Überraschende Schumacher-Wende weckt Hoffnung - Greta Thunberg spielt …
Diese Wende freut die Fans von Michael Schumacher - zumal die Nachricht ziemlich unerwartet kommt.
Überraschende Schumacher-Wende weckt Hoffnung - Greta Thunberg spielt dabei bedeutende Rolle

Deutscher Wirtschafts-Boss provoziert Greta: „Hoffe, dass Aktivisten einverstanden sind, wenn ...“

Befürworten viele Menschen die Energiewende, wollen aber selbst nichts dafür tun? RWE-Chef Rolf Martin Schmitz kritisiert Gesellschaft und auch Politik. Klimaaktivisten macht er eine Ansage.
Deutscher Wirtschafts-Boss provoziert Greta: „Hoffe, dass Aktivisten einverstanden sind, wenn ...“

Bundeskabinett beschließt Milliarden-Entschädigung für Atomkonzerne

Das Bundeskabinett hat die vom Bundesverfassungsgericht geforderte Entschädigung für die Energiekonzerne RWE und Vattenfall wegen des Atomausstiegs verabschiedet. Die Kosten für den Steuerzahler dürften in die Milliarden gehen.
Bundeskabinett beschließt Milliarden-Entschädigung für Atomkonzerne

RWE steigert Gewinn deutlich

Gute Stimmung bei RWE-Chef Rolf Martin Schmitz: Nach zwei Krisenjahren verdient der Energiekonzern wieder besser. Dabei half die dicke Atomsteuer-Rückerstattung 2017.
RWE steigert Gewinn deutlich

RWE kassiert 680-Millionen-Dividende von Tochter Innogy

Essen - Zufriedene Aktionäre gab es bei der ersten Hauptversammlung der grünen RWE-Tochter Innogy. Die hohe Dividende des Konzerns nützt vor allem der Mutter RWE - die hält noch mehr als drei Viertel der Anteile.
RWE kassiert 680-Millionen-Dividende von Tochter Innogy

Flüchtlingsgipfel: Kanzlerin trifft Konzernchefs

Berlin - Ein Hauptziel in der Flüchtlingspolitik: Die Integration. Dazu zählt auch ein sicheres Auftreten im Arbeitsmarkt. Angela Merkel lädt deshalb zu einem Flüchtlingsgipfel.
Flüchtlingsgipfel: Kanzlerin trifft Konzernchefs

Verfassungsgericht verhandelt über Konzernklagen gegen Atomausstieg

Karlsruhe - Seit Dienstag wird vor dem Bundesverfassungsgericht geprüft, ob der vor fünf Jahren beschlossene Atomausstieg rechtsmäßig ist. Eon, RWE und Vattenfall haben eine Schadenersatzklage eingereicht.
Verfassungsgericht verhandelt über Konzernklagen gegen Atomausstieg