Künftig Einladung zur Darmkrebs-Früherkennung per Post

Zehntausende sterben jedes Jahr daran. Dabei könnten Früherkennungen von Darmkrebs Leben retten. Doch viele meiden Stuhltests und Darmspiegelung. Das …
Künftig Einladung zur Darmkrebs-Früherkennung per Post

Wann Polypen entfernt werden müssen

Polypen in der Nase können der Atmung im Weg sein. Gefährlich sind sie aber in der Regel nicht. In anderen Regionen des Körpers sieht das anders aus. …
Wann Polypen entfernt werden müssen

Krebs vorbeugen: Nicht zu viel von Lebensmitteln erwarten

Eine ausgewogene Ernährung und viel Bewegung gehören zu einer Darmkrebs-Prävention dazu. Manch einer legt dafür wichtige Früherkennungsuntersuchungen …
Krebs vorbeugen: Nicht zu viel von Lebensmitteln erwarten
Krebs-Nachsorge muss verbessert werden
Etwa 500.000 Krebsfälle werden jedes Jahr in Deutschland neu registriert. Wer die heimtückische Krankheit überlebt, braucht Nachsorge. Hier soll …
Krebs-Nachsorge muss verbessert werden
Darmkrebs: Fetter Fisch hemmt Tumorwachstum
Darmkrebspatienten können ihre Überlebenschancen womöglich durch den häufigen Verzehr von fettreichem Fisch steigern.
Darmkrebs: Fetter Fisch hemmt Tumorwachstum

Gibt es Gründe Fleisch zu essen?

Fleisch (besonders mageres Rindfleisch) ist ein wichtiger Lieferant von Mineralstoffen und Vitaminen. Wer kein Fleisch essen möchte, muss sich andere Lieferanten für wichtige Nährstoffe suchen.
Gibt es Gründe Fleisch zu essen?

WHO stuft Wurst und Schinken als krebserregend ein

Auf ein Wurstbrot oder Speck zu verzichten, fällt vielen schon beim Frühstück schwer. Experten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) haben Wurst und Schinken als krebserregend eingestuft.
WHO stuft Wurst und Schinken als krebserregend ein

Krebs-Früherkennung: Männer sind Vorsorgemuffel

Männer achten wenig auf ihre Gesundheit. Vor allem beim Thema Vorsorge fehlt die Motivation zu einem Arztbesuch. Nur jeder vierte Mann über 45 Jahren (27 Prozent) geht zur Krebs-Früherkennung.
Krebs-Früherkennung: Männer sind Vorsorgemuffel

Darmspiegelung bewährt sich als Krebsvorsorge

Die Darmspiegelung hat sich nach einer Studie des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) als wirksame und sichere Maßnahme zur Krebsvorsorge bewährt.
Darmspiegelung bewährt sich als Krebsvorsorge

WHO: 14,1 Millionen Krebskranke weltweit

Krebserkrankungen nehmen weltweit zu und führen vor allem in Entwicklungsländern zu immer mehr Todesfällen. Besonders die Zahl der Brustkrebspatientinnen ist, laut einem WHO Bericht,  dramatisch.
WHO: 14,1 Millionen Krebskranke weltweit

Darmspiegelung kann Leben retten

Berlin - Studien belegen: Bei jedem fünften Patienten wurden per Darmspiegelung Krebsvorstufen erkannt. Tausende Menschenleben wurden so schon gerettet.
Darmspiegelung kann Leben retten