Wolfsburg: Überlegen und doch unterlegen

VfL-Trainer Felix Magath musste die 0:1-Testspielniederlage der Wolfsburger in Magdeburg mitansehen

mj Magdeburg. Wenn einer verpatzten Generalprobe eine gelungene Premiere folgt, dann können sich die Fans des VfL Wolfsburg am Sonnabend auf einen unterhaltsamen Fußball-Nachmittag freuen.

Im letzten Test vor dem Rückrundenstart gegen den 1. FC Köln leistete sich die Mannschaft von Trainer Felix Magath beim 1. FC Magdeburg – zur Winterpause 15. in der Regionalliga Nord – eine peinliche 0:1-Pleite. Das entscheidende Tor vor knapp 1 300 Zuschauern fiel bereits nach zwölf Minuten durch Mittelfeldspieler Patrick Henkel.

Mit Innenverteidiger Felipe Lopez, Linksverteidiger Ricardo Rodriguez sowie den Mittelfeldspielern Petr Jiracek und Giovanni Sio hatte Magath nur vier seiner acht Wintertransfers in der Startelf aufgeboten.

Die Wölfe spielten überlegen, konnten aber selbst beste Chancen nicht nutzen. Glück hatte der VfL, dass Magdeburg nicht bereits vor der Pause durch Dawid Krieger auf 2:0 erhöhte. Aber der Angreifer traf nur den Pfosten des von Marwin Hitz gehüteten Wolfsburger Tores.

Neben Hitz spielten nur Alexander Madlung, Ricardo Rodriguez und Ashkan Dejagah über 90 Minuten. Magath gab 18 Spielern eine Chance, sich für die Startelf gegen Köln zu empfehlen.

Die Testspiel-Niederlage blieb aber nicht die einzige negative Nachricht für Magath. Laut Medienberichten muss der Wolfsburger Trainer für einen Monat seinen Führerschein abgeben. Als Coach des FC Schalke hatte er auf der Autobahn den Mindestabstand nicht eingehalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare