VfL Wolfsburg leiht Hleb aus – aber nur für vier Monate

+
Felix Magath ist froh, wieder mit seinem Ex-Schützling Alexander Hleb zusammenzuarbeiten.

am Wolfsburg. Das Risiko war Felix Magath offenbar zu groß. Der VfL Wolfsburg leiht den noch verletzten Alexander Hleb vom FC Barcelona nicht etwa für ein Jahr, sondern nur für vier Monate aus.

Der Weißrusse erhält nach VfL-Angaben zunächst nur einen stark leistungsbezogenen Vertrag. Laut Barcelona soll sich die Höhe des Ausleihgeschäfts, das bis zum 31. Dezember datiert ist, nach der Anzahl der Einsätze für den VfL orientieren.

Obwohl sich Hleb nach einer Meniskus-Operation im Juni aktuell in der Reha befindet und frühstens in zwei Wochen ins Mannschaftstraining einsteigen kann, traut ihm Magath einiges zu. „Ich freue mich sehr, einen Spieler, den ich in die Bundesliga gebracht habe und der bei Arsenal und Barcelona riesige internationale Erfahrung gesammelt hat, zurückzuholen und wieder mit ihm zusammenarbeiten zu können.“ Der Coach erwartet, dass „er eine wichtige Rolle im Team übernimmt“.

Hleb, der zuletzt an Birmingham City ausgeliehen war und mit dem Klub aus der englischen Premier League abgestiegen war, brennt auf seine neue Aufgabe. „Ich bin sehr glücklich über meine Rückkehr in die Bundesliga und die erneute Zusammenarbeit mit Felix Magath.“ Sein oberstes Ziel ist, „mich so schnell wie möglich in die Mannschaft einzufügen, um ihr auf dem Platz helfen zu können“.

Ob Hleb zur erhofften Verstärkung auf der Spielmacher-Position wird, ist ungewiss. Wolfsburgs neuer Kreativkopf wurde zuletzt erst an seinen Ex-Klub VfB Stuttgart, dann an Birmingham verliehen. An seine früheren Glanzzeiten konnte er nicht mehr anknüpfen. In München schuftet er für sein Comeback. Das weitere Aufbau-Programm soll nun in Wolfsburg fortgesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare