Wölfe specken und blitzen ab: Cissé-Veto

+
Schnürt seine Fußball-Stiefel künftig wieder im Stiefel-Land: Andrea Barzagli (l.) steht beim VfL vor dem Absprung gen Juve.

Wolfsburg - Von Ingo Barrenscheen. Die Wölfe specken weiter ab. Am gestrigen Montag dünnte sich der Kader des VfL Wolfsburg durch die Ausleihe von Caiuby zu Zweitligist FC Ingolstadt (bis Sommer 2012) weiter aus. Der Absprung von Andrea Barzagli zu Juventus Turin ist praktisch auch durch. Doch wann – und vor allem durch wen – nimmt der Fußball-Bundesligist wieder an Gewicht zu? Ein möglicher Diät-Stopper ist raus.

Einst das Prunkstück, nun die Baustelle: Vor allem die Suche nach einem Stürmer treibt die Wölfe derzeit um. Sechs Tage lang hat Dieter Hoeneß noch Zeit für ein ordentliches Pfund. Das Portmonee ist prall, die Aussichten auch? Beim SC Freiburg handelte sich der VfL auf der Suche nach einem legitimen Erben für Edin Dzeko nunmehr den zweiten Korb ein. Hoeneß soll Ende der vergangenen Woche abermals bei den Breisgauern einen Vorstoß wegen des derzeitigen Bundesliga-Toptorjägers Papiss Demba Cissé gewagt haben. Mit demselben Resultat wie im Dezember: abgelehnt! Mit zwölf Millionen Euro Ablöse soll Wolfsburgs Manager dem SCF eine sofortige Freigabe schmackhaft gemacht haben. Das reicht Freiburg aber offenbar nicht. „Wir geben Cissé im Winter definitiv nicht ab“, bekräftigte Sportdirektor Dirk Duffner. Und: Für einen Wechsel im Sommer soll der Club stolze 15 Millionen Euro aufgerufen haben. Dass in der Tat verhandelt wurde, ließ SC-Coach Robin Dutt durchblicken: „Die Wolfsburger können ja weiter das Verhandeln üben, die kriegen ihn trotzdem nicht.“ Wer kommt also dann? Bei Leverkusens Edel-Reservist Patrick Helmes schreckt die Ablöse von bis zu zehn Millionen Euro die Wölfe ebenfalls ab. Kaiserslauterns Goalgetter Srdjan Lakic wäre zum Nulltarif zu haben – allerdings erst zur neuen Saison. Doch der VfL muss jetzt handeln. Möglich, dass sich die Klubs schon jetzt auf eine moderate Summe einigen. Vielleicht macht aber auch Marko Pantelic das Rennen. Hoeneß kennt den Ex-Herthaner (32, jetzt bei Olympiakos Piräus) nur allzu gut. Der Serbe könne sich eine Rückkehr in die Bundesliga gut vorstellen, heißt es. Von der Insel schwappten indes noch zwei andere Namen herüber: Milan Jovanovic (FC Liverpool) und Nicklas Bendtner (Arsenal London) sollen angeblich auch auf der Liste stehen. Handlungsbedarf besteht bei den Wölfen seit dem Spiel in Mainz aber auch im defensiven Mittelfeld durch die Verletzungen von Sascha Riether und Tolga Cigerci. Schalkes wechselwilliger Ivan Rakitic steht dabei hoch im Kurs für diese Position. Cigerci muss nach seinem Mittelfußbruch übrigens nicht operiert werden, trägt stattdessen einen Spezialschuh. Bei normalem Verlauf fällt er sechs bis acht Wochen aus. Derweil hängt die Italien-Rückkehr von Andrea Barzagli nur noch an Formalitäten. Der Innenverteidiger traf gestern zur sportärztlichen Untersuchung in Turin ein, soll bei Juve einen Dreijahresvertrag unterschreiben. Der VfL kassiert rund eine halbe Million für den Weltmeister von 2006.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare