Fußball – Bundesliga: Heute Laktattest am Elsterweg / Ärger um Rodriguez

Wölfe legen wieder los

+
Nicht mit mir! Die Streicheleinheit von Ivan Perisic (r.) ließ Ricardo Rodriguez (l.) noch über sich ergehen. In der Silvesternacht gab es Zoff um den Schweizer Nationalspieler des VfL Wolfsburg. Foto: dpa

mj/dpa Wolfsburg/Zürich. Schwitzen statt schlemmen. Ab dem heutigen Montag ist die Winterpause für die Fußballer des VfL Wolfsburg vorbei.

Und Trainer Dieter Hecking wird umgehend überprüfen, wie gut es sich seine Wölfe nach der intensiven ersten Saisonhälfte (25 Pflichtspiele) im zweiwöchigen Winterurlaub haben gehen lassen. Ab 10 Uhr steht im Stadion am Elsterweg ein Laktattest auf dem Programm.

Nach der Überprüfung des Fitness-Zustandes – nach Belastungsphasen wird den VfL-Spielern Blut abgezapft – bereiten sich die Grün-Weißen noch bis Sonnabend an der VW-Arena vor. Dann geht es auch schon in das einwöchige Trainingslager nach Südafrika, in dem sich der Bundesliga-Zweite auf den Rückrundenstart gegen Tabellenführer FC Bayern München (Freitag, 30. Januar, 20.30 Uhr) einstimmt. Am Kap der guten Hoffnung sind zwei Testspiele gegen Ajax Cape Town (Mittwoch, 14. Januar/Kapstadt) und Chippa United (Sonntag, 18. Januar/Port Elizabeth) geplant.

Ob Ricardo Rodriguez mit guter Hoffnung nach Südafrika fliegt, ist allerdings noch offen. Der Wolfsburger Linksverteidiger könnte noch Nachwirkungen der Silvester-Nacht zu spüren bekommen. In Zürich war Rodriguez in eine Auseinandersetzung verwickelt. „Meine einzige Absicht war es, meine Familie zu beschützen und ich wollte zu keinem Zeitpunkt jemanden tätlich angreifen“, sagte der Schweizer Nationalspieler zu dem Vorfall in einem Züricher Lokal.

Der 22-Jährige betonte, er und seine Familie seien „provoziert, bedroht und tätlich angegriffen“ worden. Berichten zufolge wurde bei dem folgenden Handgemenge aber niemand verletzt. „Ich bedaure diesen Vorfall sehr und möchte betonen, dass ich Gewalt in aller Form verurteile“, sagte Rodriguez, der möglicherweise nicht am Laktattest teilnimmt. Wie der Kicker berichtet, soll ihm möglicherweise ein Weisheitszahn gezogen werden, der die Ursache für die bisherigen Gesäßmuskelprobleme ist. Auch Josuha Guilavogui (Leiste) und Sebastian Jung (grippaler Infekt) sind noch angeschlagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare