„Wieder ein Zweitligist!“

+
Damen-Bundestrainerin Silvia Neid wird am Sonntag die Lose für das DFB-Pokal-Viertelfinale ziehen.

mj Wolfsburg. Über die Auslosung des Viertelfinals im DFB-Pokal am Sonntag (ab 18 Uhr) muss sich der VfL Wolfsburg eigentlich gar keine Sorgen machen. Beim 2:1 über den FC Ingolstadt lächelte Fortuna den glücklichen Wölfen, die in den beiden Runden zuvor auch nur gegen die Zweitligisten Karlsruhe und Aalen antreten mussten, schon sehr gewogen zu.

„Wir sind froh, noch im Lostopf zu sein. Wahrscheinlich wird es ja wieder ein Zweitligist“, grinste Wolfsburgs Manager Klaus Allofs erleichtert. Ob Damen-Bundestrainerin Silvia Neid (Foto) als Glücksfee – unterstützt von DFB-Torwarttrainer Andreas Köpke – in der ARD-Sportschau den VfL-Erwartungen gerecht werden kann, steht noch nicht fest.

Mit dem 1. FC Kaiserslautern wäre ein unterklassiger Vertreter ja noch dabei. So ganz traute Allofs dem verlockenden Braten, mit einem Zweitligist ein vermeintlich leichtes Los zu haben, dann doch nicht. „Gegen Dortmund haben wir in der Liga gewonnen und uns leichter getan. Ich weiß nicht, was ich mir wünschen soll“, sagte Allofs. Vielleicht einen Gegner, der den VfL wieder zu harter und konzentrierter Arbeit nötig. Wie heißt es noch: Ohne Fleiß, kein Preis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare