Wegen Zidan: Magaths möglicher Mega-Coup mit Barrios platzt!

+
Werden keine Teamkollegen: Lucas Barrios (l.) bleibt bei Borussia Dortmund und wird sich nicht dem VfL Wolfsburg um Abwehrrecke Alexander Madlung anschließen.

ib Wolfsburg. Wollte Felix Magath etwa zum Ablauf der Transferfrist doch noch einmal ganz tief ins Portmonee greifen? Laut Medienberichten bastelte der Baumeister des VfL Wolfsburg gestern angeblich an einem Sensations-Coup mit Dortmunds Edeljoker Lucas Barrios!

Nur eine Ente? Der BVB jedenfalls erklärte, dass er kein Angebot des VfL vorliegen gehabt hätte. Selbst wenn, hätte sich Magath vermutlich ein Nein eingehandelt. Denn die Borussia ließ stattdessen Mohamed Zidan zu Mainz 05 ziehen. Deshalb muss Barrios bleiben! BVB-Coach Jürgen Klopp hatte stets betont, nur einen Angreifer abgeben zu wollen.

Der Panther aus Paraguay hatte am Mittag genauso wie sein früherer Teamkollege aus Chile, Carlos Munoz (22/Colo Colo), auf der letzten DFL-Transferliste gestanden. Prompt kochten die Gerüchte auf, Magath bemühe sich um einen Doppel-Wechsel. Womöglich auch als Reaktion auf einen möglichen Abschied von Mario Mandzukic, um den es am Wochenende Theater gegeben hatte. Der Torjäger will Wolfsburg angeblich verlassen. Und offenbar, so heißt es hinter den Kulissen, spiele Mandzukic in den Planungen des Vereins über die laufende Saison hinaus keine Rolle mehr. Für einen Blitz-Transfer war die Zeit allerdings zu knapp.

Der FC Fulham, ebenfalls heiß interessiert an Barrios, angelte sich mit Stuttgarts Pavel Pogrebnjak eine kostengünstigere Variante. Dortmund wollte zehn Millionen Euro Ablöse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare