Fußball – Europa League: Wölfe wenden Partie gegen Malmö noch / Schäfer: „Tolle Reaktion“

VfL: Moral statt Verunsicherung nach Rückstand

+
Ich lebe von genau solchen Momenten, hatte heute aber auch ein super Gefühl.

Wolfsburg – Oft war es in der bisherigen Saison so, dass sich der VfL Wolfsburg durch Rückstände nervös machen ließ, teilweise sogar komplett unsicher wirkte. Diesmal nicht! Im Europa-League-Hinspiel gegen Malmö FF wendeten die Wölfe gestern den Spieß und siegten mit 2:1.

Das und vor allem die Moral freuten auch Sportchef Marcel Schäfer. „Wir haben uns nicht von unserem Weg abbringen lassen und eine tolle Reaktion gezeigt“, so Schäfer. Ein 2:0 wäre ihm zwar lieber gewesen, doch auch mit dem knappen Vorsprung im Gepäck reisen die Niedersachsen mit breiter Brust nach Schweden. „Wir wissen aber, dass uns da ein Hexenkessel erwartet“, verriet der Sportchef.

Einer, der das Spiel als Empfehlung für sich selbst nutzte, war Startelf-Rückkehrer Josip Brekalo. Ihm gelang unter anderem der 1:1-Ausgleich. „Ich lebe von genau solchen Momenten, hatte heute aber auch ein super Gefühl“, erklärte der Kroate. Bereits in der ersten Hälfte war er an der Latte gescheitert, doch der zweite Versuch saß. „Es war wichtig, dass wir direkt eine Reaktion gezeigt haben“, so Brekalo. Für das Rückspiel ist klar: „Wir müssen Gas geben. Wenn wir das tun, bin ich mir fast sicher, dass wir weiterkommen.“

Ähnlich optimistisch mit Blick auf das Rückspiel in sechs Tagen ist auch Maximilian Arnold. „Wir haben gesehen, dass Malmö – wenn man sie spielen lässt – brandgefährlich ist. Wir haben zwar ein gutes Heimspiel abgeliefert, müssen aber auch in Schweden bereit sein. Dann bin ich guter Dinge“, sagte Arnold. Kleiner Wermutstropfen für die Wölfe ist das Gegentor. Arnold: „Solche sind in Europacup-Spielen natürlich nie gut, aber immerhin haben wir ja selbst zwei Treffer erzielt.“  fs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare