Tisserand: Comeback nach fünf Monaten

+
0:2-Niederlage beim Comeback von Marcel Tisserand.

Leipzig – Von Verletzungen geplagt war Wolfsburgs Innenverteidiger Marcel Tisserand. Die Abwehrkraft kam so erst zu vier Saisoneinsätzen in der Fußball-Bundesliga. Bei der Auswärtspleite in Leipzig kam Spiel Nummer fünf hinzu.

Es war der erste Einsatz seit November 2018 für den Kongolesen.

Zugegeben: Es hätte ein besseres Comeback für den 2017 vom FC Ingolstadt gekommenen Abwehrspieler sein können. Tisserand ersetzte den verletzten William und konnte die 0:2-Niederlage beim Pokal-Halbfinalisten nicht verhindern. Mit dem Auftritt des VfL war der 26-Jährige nicht zufrieden, attestierte zu wenig Chancen für die Wolfsburger.

„Das Spiel war für die gesamte Mannschaft sehr schwer. Das Tempo von Leipzig war sehr hoch. Und wir hatten vielleicht zwei oder drei Chancen, das ist nicht viel“, fand Tisserand, „manchmal reicht aber auch eine Chance für ein Tor. Und Leipzig hatte in der ersten Halbzeit diese zwei Chancen und schießt zwei Tore.“

Für ihn und seine Wölfe zählt jetzt nur eins: Der Blick nach vorn und das Spiel schnell aus dem Kopf kriegen. Immerhin geht es für die Grün-Weißen noch um sehr viel. Tisserand selber hätte sicherlich nichts dagegen, wenn neben Bundesliga-Auswärtsfahrten auch Reisen quer durch Europa hinzukommen...  rp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare