Thoelke wird VfL-Profi!

+
Hochgefühle: Der 19-jährige Betzhorner Bjarne Thoelke (r.) hat beim VfL Wolfsburg einen Profi-Vertrag unterschrieben.

Wolfsburg/Betzhorn - Von Ingo Barrenscheen. Vom Taterbusch in die Bundesliga: Für Bjarne Thoelke ist gestern ein Traum in Erfüllung gegangen. Der Betzhorner hat bei Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg den ersehnten Profi-Vertrag unterschrieben!

Das Innenverteidiger-Talent signierte bei den Wölfen einen Kontrakt bis 2014. Damit ist der 19-Jährige nach Tolga Cigerci, Robin Knoche, Kevin Scheidhauer und jüngst Maximilian Arnold der fünfte Neu-Profi aus der A-Jugend-Mannschaft, die in diesem Jahr die deutsche Meisterschaft gewann.

Thoelkes Unterschrift beim VfL war im Grunde nur eine Frage des Zeitpunkts gewesen. Eigentlich hatte der U19-Nationalspieler schon früher befördert werden sollen. „Bjarne Thoelke ist ein Nachwuchstalent mit Bundesliga-Perspektive“, sagte Profi-Cheftrainer Felix Magath gestern nach dem Vollzug. „Er hat das Zeug, auf seiner Position in die Mannschaft hineinzuwachsen. Schade, dass er in der Vorbereitung verletzt war, sonst hätte es bereits früher mit einer Vertragsunterzeichnung geklappt.“ Der Youngster werde den Durchbruch schaffen, dass hatte Magath bereits vor wenigen Tagen bekräftigt und nun mit dem Profi-Vertrag untermauert.

Ein Ermüdungsbruch im Fuß hatte diesen wichtigen Schritt verzögert, aber nicht aufgehoben. Mittlerweile hat Thoelke die Verletzung auskuriert und trainiert bereits wieder eine Weile mit der Bundesligamannschaft. Im vergangenen Spiel bei Bayer Leverkusen hatte der beim VfL Wahrenholz (bis 2005) groß gewordene Perspektivspieler erstmals zum Kader der Wölfe gehört.

Klar: Thoelke ist total happy. „Ich bin sehr glücklich, dass ich beim VfL Wolfsburg meine Profikarriere starten kann. Es ist eine ungeheure Motivation für mich, und ich möchte jetzt Schritt für Schritt weiter nach vorne kommen“, sagte der Betzhorner. Womöglich folgt der nächste Schritt schon am Sonnabend im Heimspiel gegen Nürnberg: Bei Wolfsburg herrscht Innenverteidiger-Not. Der Brasilianer Chris, eigentlich neben Alexander Madlung vorgesehen, musste gestern erneut das Training abbrechen! Womöglich feiert Thoelke seine Feuertaufe schneller als erhofft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare