Fußball – Heute erster Test ohne Benaglio?

Psychologe steht Wölfen zur Seite

+
Muss Aufbauarbeit leisten: VfL-Trainer Dieter Hecking.

dpa/ib Kapstadt. In diesem Fall ist Schweigen nicht Gold: Um den Tod ihres bisherigen Mitspielers Junior Malanda zu verarbeiten, erhalten die Fußball-Profis des VfL Wolfsburg während des Trainingslagers in Südafrika professionelle Hilfe von dem erfahrenen Sportpsychologen Andreas Marlovits.

Er soll die geschockte Mannschaft wieder aufrichten. „Es ist notwendig, dass man in so einer Situation professionell begleitet wird“, erklärte Manager Klaus Allofs gestern. Die VfL-Führung geht offensiv mit dem Thema um. „Wir wollen uns nicht verstecken.“ Marlovits selbst soll im Hintergrund arbeiten. Laut Allofs sind Einzel- als auch Gruppengespräche geplant. „Trauerarbeit verläuft bei 25 Menschen nicht parallel“, so Allofs.

Marlovits hat Erfahrungen mit traumatisierten Sportlern. Er begleitete 2009 nach dem Suizid von Robert Enke auch das Team von Hannover 96.

Die Wölfe, die Malanda bei ihrer ersten Einheit am Montag mit einer Schweigeminute gedachten, bereiteten sich gestern mit einer Doppel-Schicht auf das erste Testspiel heute (18 Uhr) gegen Ajax Cape Town vor. Vermutlich muss der VfL dabei auf Torwart Diego Benaglio verzichten, der wegen eines grippalen Infekts fehlte.

Von Ingo Barrenscheen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare