Schock für Cigerci: Mittelfußbruch; Glück für Riether: Bänderdehnung

+
Pech für Tolga Cigerci (l.): Der 18-Jährige hat sich in Mainz einen Mittelfußbruch zugezogen.

am Mainz. Teuer erkaufter Sieg: Der VfL-Youngster Tolga Cigerci hat sich beim 1:0-Auswärtserfolg gegen den FSV Mainz 05 einen Mittelfußbruch zugezogen. Die Knieverletzung von Sascha Riether entpuppte sich lediglich als eine Bänderdehnung.

Cigerci, der in Mainz erst sein sechstes Bundesligaspiel absolvierte und zuletzt mit seiner frechen, unbekümmerten Art und Weise überzeugt hatte, fällt wochenlang aus. Nach dem Spiel klagte der 18-Jährige über starke Schmerzen im Fuß. Der Befund ergab einen Mittelfußbruch. „Ich bin traurig, aber so ist eben der Fußball, so etwas kann leider immer passieren. Ich darf den Kopf jetzt nicht hängen lassen und arbeite daran, so schnell wie möglich wieder zurückzukommen“, sagte Cigerci. Am heutigen Montag soll eine Computertomographie Aufschluss über die Therapiemethode bringen.

Glück im Unglück hatte Sascha Riether, der sich nach 34 Minuten bei einem Zweikampf verletzt und sofort seine Auswechslung signalisiert hatte. Mit schmerzverzerrtem Gesicht und einer Kniebandage humpelte der Nationalspieler vom Platz. Doch die Verletzung am rechten Knie entpuppte sich „nur“ als eine Bänderdehnung. Riether muss rund zwei Wochen pausieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare