Schäfer neuer VfL-Kapitän!

+
Marcel Schäfer ist ab sofort nicht nur bei Freundschaftsspielen Kapitän des VfL Wolfsburg.

Wolfsburg - Von Arek Marud.  Der gestrige Freitag avancierte zum Tag vieler Entscheidungen beim VfL Wolfsburg. Genauer gesagt waren es drei, um die es im Vorfeld des heutigen Heimspiels gegen die Bayern ging.

Da wurden die Nachwuchsspieler Akaki Gogia und Michael Schulze ins Aufgebot berufen. Da gab der erkältete Diego zu Protokoll, dass er gegen den Rekordmeister wirbeln kann. Und auch Marcel Schäfer meldete sich nach Oberschenkelproblemen wieder fit. Der Linksverteidiger stieg nicht nur ins Teamtraining, sondern auch zum neuen Kapitän der Wölfe auf. Dieses Geheimnis lüftete Trainer Steve McClaren einen Tag vor dem Bayern-Hit. Wirklich überrascht wurde niemand. Schäfer oder Keeper Diego Benaglio galten als Top- Kandidaten auf die Übernahme der Kapitänsbinde des abgewanderten Edin Dzeko. Der neue Spielführer wurde in der Winterpause wiederholt an McClarens Seite bei intensiven Dialogen gesichtet, seine Meinung hat im Klub schon lange Gewicht. „Er ist beim VfL mit viel Leidenschaft bei der Sache, ein sehr professioneller Spieler, der Erfolg mit dem Verein möchte. Marcel ist ein echter Teamplayer“, begründete McClaren. Gegen Benaglio sprach die Position. „Über ihn kann ich das Gleiche sagen wie über Schäfer. Aber ich wollte jemanden, der als Feldspieler näher am Team ist“, so der VfL-Trainer. Für Schäfer ist der Aufstieg zum Leitwolf eine „Herausforderung, die ich gerne annehme. Ich freue mich, dass der Trainer sich für mich entschieden hat.“ Hinter ihm soll sich – wie zuletzt hinter Dzeko – niemand verstecken. „Wichtig ist es, die Verantwortung auf mehrere Schultern zu verteilen. Denn ich bin überzeugt, dass wir einige Spieler im Team haben, die diese Rolle gut ausfüllen können“, sagte der Linksverteidiger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare