Schäfer und Co. ab 2012/13 im Wolfs-Design

+
Kapitän Marcel Schäfer (l.) und VfL-Geschäftsführer Thomas Röttgermann sind begeistert von Fabian Thamms Trikot-Entwurf.

Wolfsburg - Von Ingo Barrenscheen. „Mit den Wölfen heulen...“ So heißt es in der Stadion-Hymne des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg. Und das spiegelt sich in der Saison 2012/13 auch auf dem Outfit wider: Gestern wurde der Sieger der Fan-Aktion „Mein Trikot ist dein Trikot“ gekürt.

1308 Trikotvorschläge von 706 Teilnehmern, fast 7000 Stimmenabgaben per Internet und Handzettel, knapp 65000 Klicks und 30 Gewinner: So lauten die unglaublichen Zahlen der Aktion, bei der die VfL-Fans erstmalig am Design des künftigen Profi-Dresses mitwirken konnten. Den größten Eindruck hinterließ der 14-jährige Gymnasiast Fabian Thamm aus Markranstädt mit seinem Vorschlag: Auf ihn entfielen bei der Endabstimmung 34 Prozent (2283 Stimmen). Unangefochten Platz eins.

„Wir sind von der Vielzahl an exzellenten Ideen überrascht und überrollt worden. Am Ende war das Design mit der Wolfs-Silhouette ganz weit vorne – ein hervorragender Entwurf, der nun unserem Partner adidas als Grundlage für das Trikot der Saison 2012/2013 dient“, erklärte VfL-Geschäftsführer Thomas Röttgermann gestern bei der Präsentation des Sieger-Entwurfs. Auch Wolfsburgs Kapitän und Jury-Mitglied Marcel Schäfer ist vom Gewinner-Outfit begeistert. „Mich freut es besonders, dass sich das Wolfsdesign durchgesetzt hat, weil es einfach ein super Vorschlag ist. Es wäre schon etwas Besonderes, mit dem Motiv aufzulaufen.“

v aufzulaufen.“ Die Designer von Ausrüster Adidas werden nun prüfen, inwieweit die Idee zur übernächsten Saison umsetzbar ist. Bei der Gestaltung müssen bestimmte Richtlinien beachtet werden. Thamm wird sich mit den Kreativköpfen über die Umsetzbarkeit des Vorschlags Mitte April im Adidas-Werk in Herzogenaurach austauschen. Dass seine Skizze in wohl leicht abgewandelter Form bald in den Bundesliga-Arenen präsent ist, überwältigte den 14-Jährigen. „Ein großes Dankeschön an alle, die für meinen Vorschlag gestimmt haben. Ich habe gern bei dieser Aktion mitgemacht, weil sie einmalig ist.“

Als Preis erhielt er zwei Dauerkarten für die kommende Spielzeit und ein Meet und Greet mit seinem Lieblings-Profi der Wölfe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare