Ricardo gewinnt das Bruderduell

+
Jubel: Angreifer Bas Dost (M.) erzielte gegen den FC St. Gallen das 1:0 für die Wölfe.

mj Bad Ragaz. Jubel bei den Wölfen. Galliger Geschmack beim Gastgeber! Beim 2:1 (1:0)-Testspielsieg über die Schweizer vom FC St. Gallen hatte Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg viel Glück, nicht frühzeitig auf der Verliererstraße zu landen.

FC-Mittelfeldspieler Matias Vitkieviez, der nach zwei Minuten nur den Pfosten des Wolfsburger Tores traf, vergab nach 25 Minuten auch die zweite große St. Gallener Möglichkeit. Seinen Kopfball wehrte VfL-Schlussmann Diego Benaglio noch ab.

Erst nach und nach kam die Wolfsburger Mannschaft von Trainer Dieter Hecking in Tritt. Bas Dost (43.) kurz vor und Naldo (49.) kurz nach der Pause belohnten die Wölfe für eine konzentriertere Leistung.

Erst als vor 1916 Fans die Kräfte und die Konzentration der Wölfe etwas nachließ, verkürzte St. Gallen durch Dzengis Casuvovic (87.) auf 1:2.

Ricardo Rodriguez, der auf seinen Bruder Roberto traf, spielte die kompletten 90 Minuten durch.

VfL Wolfsburg: Benaglio – Ochs (46. Träsch), Naldo (79. Schäfer), Knoche (46. Klose), Rodriguez – Medojevic (46. Koo), Polak – Vierinha (69. Hasebe), Diego (83. Kutschke), Perisic – Dost (73. Olic).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare