Polak hatte niemand auf der Rechnung

+
Der Tscheche Jan Polak (l.) kehrt in die Bundesliga zurück.

am Wolfsburg. Ihn hatte definitiv niemand auf der Rechnung. Mit der Verpflichtung des Ex-Nürnbergers Jan Polak sorgte Wolfsburgs Manager Dieter Hoeneß am Montag für eine echte Überraschung.

Es gab kaum einen Namen, der bei den Wölfen in den vergangenen Tagen nicht gehandelt worden wäre. Polak gehörte nicht dazu und verstärkt absolut unerwartet den bis Sonntag noch derart ausgedünnten und nun üppig besetzten Kader. Der Tscheche ist hierzulande kein Unbekannter. Von 2005 bis 2007 spielte der 55-fache Nationalspieler (7 Tore) für den 1. FC Nürnberg, mit dem der 29-Jährige zum Abschluss Deutscher Pokalsieger wurde, ehe er zum belgischen Erstligisten RSC Anderlecht wechselte. „Jan kennt die Liga und braucht demzufolge keinerlei Eingewöhnungszeit. Er soll mit seiner Defensivstärke unser Mittelfeld stabilisieren, dazu verfügt er über ein klares Passspiel und einen guten Schuss“, so Hoeneß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare