Perfekt: Caligiuri kommt aus Freiburg

+
Seitenwechsel: Freiburgs Mittelfeldspieler Daniel Caligiuri (unten/im Duell mit Wolfsburgs Sotirios Kyrgiakos) trägt in der kommenden Saison das VfL-Trikot.

mj Wolfsburg. Über den Wechsel von Mittelfeldspieler Daniel Caligiuri zu Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg (das IK berichtete) wurde schon länger spekuliert. Nun ist der Transfer perfekt.

Am gestrigen Mittwoch unterschrieb der 25-Jährige, derzeit noch bei Liga-Konkurrent SC Freiburg unter Vertrag, nach absolviertem Medizincheck ein Arbeitspapier bis 2017. Über die Ablöse wurde von beiden Vereinen Stillschweigen vereinbart. Die festgeschriebene Ablösesumme soll laut Informationen des Kicker aber bei rund zwei Millionen Euro liegen.

„Wir freuen uns, dass wir Daniel Caligiuri für den VfL gewinnen konnten. Er zählt in Freiburg nicht erst seit dieser Spielzeit zu den Leistungsträgern und wird mit Sicherheit auch unser Team in der kommenden Saison verstärken“, sagte Wolfsburgs Geschäftsführer Sport Klaus Allofs.

Für den SC Freiburg bestritt Caligiuri bisher 90 Bundesliga-Einsätze. In dieser Saison steuerte der künftige Wolfsburger fünf Tore und fünf Vorlage zum erfolgreichen Abschneiden der Breisgauer im deutschen Fußball-Oberhaus bei.

Obwohl der SCF als Tabellenfünfter im Kampf um den internationalen Wettbewerb – anders als der VfL – aussichtsreich im Rennen liegt, entschied sich Caligiuri für den Wechsel.

„Ich hatte sehr gute Gespräche mit Klaus Allofs und Dieter Hecking. Danach war für mich klar, dass ich zum VfL Wolfsburg möchte. Hier sind einige Spielertypen, die gut zu meiner Spielweise passen. Ich freue mich auf diese neue Aufgabe ab Sommer“, so Caligiuri, der – wie Trainer Hecking erklärte – die Wölfe vor allem auf den Außenpositionen noch variabler machen soll. „Daniel passt hervorragend in unsere Mannschaft“, betonte Hecking.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare