Not-Kopie des Bubi-BVB?

+
Oje! Grafite droht für das Topspiel der Wölfe gegen Dortmund auszufallen. Wolfsburg in Stürmer-Not.

Wolfsburg - Von Ingo Barrenscheen. Jung, wild, erfolgreich: So hat Borussia Dortmund mit Newcomern wie Mario Götze, Kevin Großkreutz oder Marcel Schmelzer in dieser Saison wie im Flug die Spitze der Fußball-Bundesliga erobert. Möglich, dass der VfL Wolfsburg am kommenden Sonnabend (15.30 Uhr) im ausverkauften Heimspiel gegen den unangefochtenen Tabellenführer auch Nachwuchs-Nobodys eine Chance gibt. Allerdings aus der Not heraus...

Eigentlich sollte rund um die VW-Arena nach vier Punkten aus den ersten beiden Rückrundenspielen gegen Bayern und Mainz eitel Sonnenschein herrschen. Doch stattdessen legen sich tiefe Sorgenfalten über das Gesicht von VfL-Trainer Steve McClaren vor dem Hit gegen den Liga-Primus. Wolfsburg gehen die Spieler aus. Besonders die Stürmer! Tolga Cigerci und Sascha Riether sind nach ihren Verletzungen aus dem Mainz-Spiel ohnehin schon außer Gefecht gesetzt. Nun wackelt auch der Einsatz von Mario Mandzukic gewaltig. Der Kroate hat sich einen Zeh angeknackst. „Er ist fürs Wochenende sehr zweifelhaft“, hegt McClaren nur wenig Hoffnung auf einen Einsatz. Damit bleibt aus dem Profi-Kader nur noch Grafite als einzige Spitze. Doch auch dem Brasilianer droht die Zuschauerrolle gegen den BVB! Er hat sich eine Prellung am rechten Knöchel zugezogen. Heute versucht sich Grafite wieder im Mannschaftstraining. Wer weiß: Vielleicht stehen die Nachwuchskräfte Akaki Gogia und Sebastian Polter am Sonnabend unverhofft in der Startelf. Beide haben noch kein Bundesliga-Spiel bestritten. Und dann das erste ausgerechnet gegen die Überflieger aus Dortmund!? Manager Dieter Hoeneß ist händeringend auf der Suche nach einem Stürmer. Neuestes Zielobjekt: Dieumerci Mbokani vom AS Monaco. Der Kongolese wechselte im Sommer für sieben Millionen Euro von Standard Lüttich nach Frankreich, konnte sich dort aber nicht durchsetzen. Der VfL will Mbokani bis Saisonende ausleihen – samt Kaufoption. Unabhängig von Gegner und Personal strebt Wolfsburgs Keeper Diego Benaglio gegen die Borussia einen Sieg an. „Dortmund hat natürlich eine herausragende Hinrunde gespielt. Wenn wir wieder so gut zusammenarbeiten und da ansetzen, wo wir in Mainz aufgehört haben, dann haben wir gegen den BVB auch eine Chance. Unser Ziel ist es jedenfalls, die Punkte hier in Wolfsburg zu behalten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare