ungestümen Guilavogui

Nicht clever: Tadel für

+
Das tut weh!? VfL-Mittelfeldspieler Luiz Gustavo (r.) verletzte sich in Hoffenheim und droht nun auszufallen. Foto: dpa

mj Hoffenheim. Und dann richtete er seinen Zeigefinger doch noch auf. Nicht in Richtung von Schiedsrichter Wolfgang Stark. Auch wenn Klaus Allofs mit der Gelb-Roten Karte für Josuha Guilavogui nicht ganz glücklich war.

„Man kann sicher darüber streiten, ob man die zweite Gelbe Karte geben muss“, meinte Wolfsburgs Manager nach dem 1:1 in Hoffenheim milde.

Den Ärger zog sich eher der 23-jährige Franzose zu, der nur 17 Minuten nach seiner Einwechselung mit Gelb-Rot den Platz wieder verlassen musste. „Ich muss wissen, ich bin in Gefahr. Ich habe eine Gelbe Karte und darf dem Schiedsrichter nicht die Chance geben, mir die zweite Gelbe Karte zu geben. Das war wenig clever“, ärgert sich Allofs.

Weil diese Sperre VfL-Coach Dieter Hecking für das Heimspiel gegen Bayer Leverkusen (Sonntag, 15.30 Uhr) in Bedrängnis bringt. Ausgerechnet gegen die offensivstarken Rheinländer werden die Abräumer vor der Abwehr knapp. Neben dem gesperrten Guilavogui droht auch Luiz Gustavo wegen einer Innenbandzerrung im Knie auszufallen. „Er wird behandelt, wir werden die nächsten Tage abwarten“, meinte Allofs gelassen zum Kicker. So viel Lockerheit hätte auch Guilavogui gut getan.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare