DFB-Pokal, 1. Runde: In Darmstadt prallen zwei Fußball-Welten aufeinander

„Nach Schuss vor den Bug“ warnt Hecking „vor bösem Erwachen“

+
Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking (links) will den am Freitag vorgestellten dänischen Stürmer Nicklas Bendtner noch nicht im Pokal bei Zweitliga-Aufsteiger Darmstadt 98 einsetzen. Foto: dpa

am/dpa Darmstadt/Wolfsburg. Zumindest was das blanke Zahlwerk anbelangt, ist Dirk Schuster bestens vorbereitet.

„Wenn der VfL Wolfsburg nach Darmstadt kommt“, sagte der Trainer von Darmstadt 98 vor dem DFB-Pokal-Erstrundenspiel gegen den Bundesligisten, „stehen sich grundsätzlich zwei total verschiedene Welten gegenüber - ein Marktwert von knapp 175 Millionen Euro trifft auf 7,5 Millionen. “.

Womöglich ist dieser Marktwert und somit auch der Unterschied zwischen diesen beiden Mannschaften seit gestern Mittag noch um ein paar Millionen gestiegen. Mit der Verpflichtung des dänischen Nationalspielers Nicklas Bendtner (zuletzt Arsenal London) untermauert der VfL seine wachsenden Ansprüche in der bevorstehenden Saison. Doch am Sonntag (20.30 Uhr) müssen die Wolfsburger noch ohne ihren neuen namhaften Stürmer auskommen.

Das ändert aber nichts an der Ausgangslage: Die da lautet: Zweitliga-Aufsteiger gegen Europa-League-Teilnehmer. Für Schuster vom Papier her eine klare Angelegenheit: „Wolfsburg wird mit Nationalspielern aus der ganzen Welt bei uns antreten. Es muss sehr viel zusammenkommen, um die nächste Runde zu erreichen.“

Trotzdem kassierte Wolfsburg bei der Generalprobe gegen den spanischen Meister Atlético Madrid eine 1:5-Klatsche vor eigenem Publikum. „Nach einem gewaltigen Schuss vor den Bug herrscht dort alles andere als eine positive Grundstimmung“, mutmaßte Schuster. „Wenn wir so im Pokal spielen, wird es auch in Darmstadt ein böses Erwachen geben“, warnte VfL-Coach Dieter Hecking und legte nach. „Die Mannschaft weiß, dass jetzt ein Punkt erreicht ist, wo die Konzentration wieder hochgefahren werden muss. Man hat im Training gemerkt, dass der Drive reinkommt, die Spritzigkeit da ist, aber das müssen wir am Sonntag auch auf dem Platz bringen.“

Mit Keeper Diego Benaglio (grippaler Infekt) und Timm Klose (Knieprobleme) drohen zwei Spieler auszufallen. Der Einsatz von Luiz Gustavo ist eher fraglich (Trainingsrückstand). Sebastian Jung will Hecking nach dessen Muskelfaserriss schonen. „Wir haben einen qualitativ gut besetzten Kader, der im ersten Spiel auch gleich auf Herz und Nieren geprüft wird. Spieler, die vielleicht sonst nicht gleich in der ersten Reihe gestanden hätten, sind jetzt gefragt“, betonte der VfL-Coach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare