München ist für Wolfsburg bisher keine Reise wert

Wieder einsatzbereit: VfL-Torjäger Mario Mandzukic freut sich schon auf das Auswärtsspiel in München

mj Wolfsburg. Die Fahrt nach München können sich die Fußballer von Bundesligist VfL Wolfsburg eigentlich sparen. Denn: In der bayrischen Landeshauptstadt klappt es – wenn der Gegner Rekordmeister Bayern München heißt – nicht mit dem Gewinnen.

Sonnabend ab 15.30 Uhr nimmt die Mannschaft von Trainer Felix Magath den 15. Anlauf, um endlich in der Bundesliga mal mit einem Dreier den Heimweg anzutreten.

Die Erwartungshaltung ist auch nach den beiden 1:0-Siegen gegen den VfB Stuttgart und den 1. FC Köln eher zurückhaltend. „Der FC Bayern München hat die bessere Mannschaft und ist klarer Favorit. Sie werden sich für ihre schwache Leistung in Gladbach rehabilitieren wollen. Gerade im eigenen Stadion haben die Bayern in der Hinrunde teilweise überragende Leistungen gezeigt“, gibt sich Magath vor dem Gastspiel bei seinem ehemaligen Club eher zurückhaltend.

Anknüpfend an die Leistung gegen den 1. FC Köln wolle man nun auch den Bayern Schwierigkeiten bereiten, erklärte Magath.

Nach der Verletzung von Jan Polak, der das Training abbrechen musste und nun einige Tage geschont wird, gibt es sicher Veränderungen in der zuletzt erfolgreichen Wolfsburger Mannschaft.

Damit kann sich auch Hasan Salihamidzic Hoffnungen machen, in München von Beginn an aufzulaufen. „Brazzo hat im Training diese Woche eine gute Leistung abgeliefert. Insofern hat er die Chance, zu spielen“, machte Magath dem 35-Jährigen Mut. Salihamidzic hatte von 1998 bis 2007 das Trikot der Münchner getragen.

Weit bessere Chancen, von Beginn an zu spielen, hat da schon Torjäger Mario Mandzukic. Der achtfache Wolfsburger Torschütze hat seine Verletzung an der Lunge überstanden und sich im Training für einen Platz im Kader empfohlen. „Mario hat einen guten Eindruck hinterlassen“, lobte Magath.

Mandzukic freut sich bereits sehr auf den Auftritt in der Münchner Arena. „Gegen die Bayern kannst du immer zeigen, wie gut du bist“, so der VfL-Torjäger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare