Erstmals seit dem zweiten Spieltag wieder für den VfL Wolfsburg auf dem Feld

Die missglückte Rückkehr Luiz Gustavos

+
Zu wenig Impulse aus dem Mittelfeld: Auch Wolfsburgs Maxi Arnold (2. v. r.) konnte gegen Leipzig nicht überzeugen.

ar Wolfsburg. Das Comeback hatte er sich wohl anders vorgestellt. Erstmals seit dem zweiten Spieltag stand Luiz Gustavo wieder für den Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg auf dem Feld.

Das erhoffte Schlachtenglück brachte der Sechser bei der 0:1-Niederlage gegen RB Leipzig allerdings nicht zurück in die Volkswagen Arena.

Dass Gustavo nach längerer Verletzungspause noch nicht wieder bei hundert Prozent war, wurde vor allem in der zweiten Halbzeit offensichtlich. Aus der Schaltzentrale kam im gesamten Spielverlauf zu wenig. „Wir haben es versucht, es hat nicht geklappt“, sagte der Brasilianer. „Keiner will Fehler machen...“ Und trotzdem passierten ein paar zu viele. Coach Dieter Hecking bemängelte neben dem Aufbauspiel vor allem den fehlenden „Zugriff“ in der zweiten Hälfte. Eigentlich das Aufgabengebiet von Gustavo und Co. Auch die Rückversetzung von Maxi Arnold von der Zehn ins defensive Mittelfeld änderte daran nichts. Von seinem Selbstbewusstsein nach drei Toren bei den U21-Länderspielen war nichts zu spüren. Allerdings präsentierten sich auch alle anderen Mannschaftsteile weit entfernt von ihrer Bestform. Deshalb meinte Gustavo: „Wir müssen zusammen aus dieser schwierigen Situation rauskommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare