Fußball – Bundesliga: Schweizer Nationalspieler unterschreibt bis 2022 / Hinds nach Fürth

Mehmedi-Deal eingetütet!

+
Ein weiterer Landsmann für Trainer Martin Schmidt: Der Schweizer Admir Mehmedi (M.) wechselt vom Liga-Konkurrenten Bayer 04 Leverkusen zum VfL Wolfsburg.

Wolfsburg. Ein weiterer Schweizer für den VfL Wolfsburg! Der Fußball-Bundesligist hat sich wie erwartet die Dienste von Admir Mehmedi gesichert.

Für ein halbes Jahr in Fürth: Kaylen Hinds.

Der 58-fache Nationalspieler wechselt vom Liga-Konkurrenten Bayer 04 Leverkusen zu den Wölfen. Die geschätzte Ablösesumme soll sich auf acht Millionen Euro plus zusätzlicher Prämien belaufen, weshalb die Ausgaben noch auf zehn Millionen Euro steigen könnten. Beim VfL hat der 26-jährige Offensivspieler einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022 unterschrieben und erhält die Rückennummer 22. „Admir Mehmedi passt perfekt in unser Anforderungsprofil. Er ist offensiv sehr variabel einsetzbar, kennt die Bundesliga und hilft uns sofort weiter. Er ist ein echter Gewinn für uns, der seine Qualitäten über Jahre hinweg national und international bewiesen hat“, so VfL-Sportdirektor Olaf Rebbe. Zudem fügte er an: „Mit der Verpflichtung von Admir haben wir auch noch einmal darauf reagiert, dass wir mit Jakub Blaszczykowski einen längeren Ausfall haben.“

Auch Mehmedi freut sich auf die neue Aufgabe bei den Wölfen: „Der VfL Wolfsburg ist ein sehr renommierter Verein und genießt in meiner Heimat durch seine Schweizer Vergangenheit einen sehr, sehr guten Ruf. Für mich ist es eine neue Herausforderung, eine spannende Sache, auf die ich mich riesig freue.“ Ein weiterer Vorteil des Deals ist auch, dass Mehmedi variabel einsetzbar ist. „Ich bin ein Offensivallrounder. Wer mich und meine Spielweise kennt, der weiß, dass ich auf mehreren Positionen flexibel einsetzbar bin. In der Offensive fühle ich mich überall wohl und würde da keine fixe Position ausmachen. Ich spiele dort, wo der Trainer mich braucht“, so der Neuzugang weiter.

Aber am letzten Tag der Transferperiode hatte der VfL nicht nur einen Neuzugang zu verzeichnen. Ebenso ein Akteur verabschiedete sich erst einmal aus Wolfsburg. Offensivtalent Kaylen Hinds, der im Sommer erst vom FC Arsenal London zu den Grün-Weißen wechselte, wird bis zum Ende der Saison an den Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth ausgeliehen. Dort soll der 20-jährige englische Juniorennationalspieler Spielpraxis sammeln und sich für weitere Aufgaben bei den Wölfen empfehlen. Eine Option auf eine Weiterverpflichtung nach Saisonende wurde nicht vereinbart.

Von Jannis Klimburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare