Massig Mühen für Magaths Mannen

Einstand über 90 Minuten: Wolfsburgs Neuzugang Ricardo Rodriguez gab im Test gegen den FC Bunyodkor sein Debüt im VfL-Trikot

mj Wolfsburg. Da sind wohl doch noch einige Korrekturen nötig, ehe der VfL Wolfsburg fein genug ist für die Bühne Bundesliga.

Nur eine Woche vor dem Rückrundenstart gegen den 1. FC Köln (Sonnabend, 21. Januar, 15.30 Uhr) mühte sich die Mannschaft von Trainer Felix Magath im abschließenden Test im Trainingslager in Dubai zu einem 1:1 gegen den usbekischen Double-Gewinner FC Bunyodkor. Ein wenig Schmin- cke wird zum Abdecken der Unebenheiten da wohl kaum reichen.

Strahlende Gesichter bei den Grün-Weißen gab es nur zu Beginn der Partie. Nach neun Minuten markierte Abwehrspieler Felipe Lopes, neu von Maritimo Funchal (Portugal) gekommen, in seinem zweiten Spiel für die Wölfe die Führung. Es blieb der einzige Grund zum Jubeln für den VfL-Tross in dieser Partie.

Zwar waren die VW-Städter gegen die Osteuropäer über die gesamte Spielzeit überlegen. Das zweite Tor an diesem Abend gelang aber nicht dem VfL, der mit dem Schweizer Linksverteidiger Ricardo Rodriguez (FC Zürich) einen Debütanten in seinen Reihen hatte.

In Unterzahl – der FC Bunyodkor spielte insgesamt fast 60 Minuten zu zehnt – glichen die Usbeken noch aus.

Insgesamt setzte Magath 19 Spieler ein. Neben Lopes und Rodriguez, der 90 Minuten sein Können zeigen durfte, waren mit Slobodan Medojevic und Petr Jiracek vier der acht Wolfsburger Winterneuzugänge im Einsatz. Mario Mandzukic und Jan Polak wurden verletzt ausgewechselt.

Montag kehrt Wolfsburg nach Deutschland zurück. Bis zum Köln-Spiel findet noch ein weiterer Test statt. Mittwoch gastiert die Magath-Riege ab 18.30 Uhr beim Nord-Regionalligisten 1. FC Magdeburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare