Losglück: VfL erwischt einzigen Fünftligisten

Nach Preußen Münster (r.) wartet auf den VfL Wolfsburg (Josué) mit Victoria Hamburg ein weiterer Amateurklub im DFB-Pokal.

ib Wolfsburg. Rein vom Papier her hätte das Los nicht besser ausfallen können: Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg trifft in der 2. Runde des DFB-Pokals (26./27. Oktober) auf den SC Victoria Hamburg. Nationalspielerin Steffi Jones bewies am Sonnabend bei der Auslosung ein glückliches Händchen, fischte für den VfL den einzig verbliebenden Fünftligisten im Feld aus dem Topf.

Eine Pflichtaufgabe für die Wölfe. Allerdings taten sie sich schon in der ersten Runde bei Regionalligist Preußen Münster sehr schwer, gewannen durch einen späten Treffer mit 2:1. Und: Victoria Hamburg, schon viermal in Folge Oberliga-Meister und nur bedingt durch Lizenzauflagen am Aufstieg gehindert, warf immerhin Zweitligist Rot-Weiß Oberhaus mit 1:0 raus. SC-Trainer Bert Ehm zeigte sich jedenfalls recht keck und prognostizierte seiner Mannschaft eine "20-prozentige Chance" gegen den VfL. Im Team von Victoria tauchen zwei bekannte Namen auf: Stephan Rahn ist Bruder von Ex-HSV-Profi Christian Rahn, Jasmin Bajramovic Bruder von Bundesliga-Kicker Zlatan Bajramovic (Eintracht Frankfurt).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare