Litti: Vom Co-Trainer zum Chefscout

+
Rollentausch bei den Wölfen: Pierre Littbarski.

ib Wolfsburg. Fast nur eine Randnotiz angesichts des Last-Minute-Wahnsinns: Pierre Littbarski wird dem VfL Wolfsburg auch in Zukunft erhalten bleiben. Allerdings in anderer Funktion: Der bisherige Assistent von Felix Magath kümmert sich ab sofort um den Arbeitsbereich „Spielerbeobachtung und Entwicklung“.

Vom Co-Trainer zum Chefscout. Magath begrüßt diesen Wechsel. „Ich freue mich, dass wir eine interne Lösung dieser Qualität gefunden haben. Pierre Littbarski verfügt über das nötige Wissen und ist mit den Belangen des Vereins bestens vertraut.“ Der Weltmeister von 1990 würde das nötige „Know-How“ und „sehr gute internationale Kontakte“ besitzen, so der VfL-Allmächtige. Geschäftsführung und Mitarbeiter des Klubs seien froh, „Litti mit seiner Fachkompetenz und seinen menschlichen Qualitäten weiter im Verein zu wissen“. Nach Angaben der Wölfe sei Littbarski bereits in der abgelaufenen Transferperiode beim Sichten und Finden neuer Spieler beteiligt gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare