Kuranyi war nicht beim VfL, kommt Helmes?

+
Zeigt etwa Leverkusens Trainer Jupp Heynckes seinem Stürmer Patrick Helmes hier den Weg zum VfL Wolfsburg?

am Wolfsburg. Viel Wirbel um nichts: Die angebliche Stippvisite von Kevin Kuranyi in Wolfsburg entpuppte sich als Falschmeldung. Alles andere als eine Ente ist offenbar das Buhlen des Fußball-Bundesligisten um den Leverkusener Patrick Helmes.

Seit Tagen wird über einen Wechsel des Bayer-Stürmers, der in Leverkusen nur noch zweite Wahl ist, spekuliert. Zwar hat Trainer Jupp Heynckes nicht vor, „noch einen Spieler zu holen oder abzugeben“. Doch Sportchef Rudi Völler schließt eine Trendwende im Fall Helmes nicht aus. Es sei zwar kein Thema, einen Spieler seines Kalibers abzugeben. „Sollte es ein Thema werden, werden wir darüber sprechen“, so Völler in der Bild-Zeitung. Leverkusens Scherzgrenze bewegt sich bei rund zehn Millionen Euro. Das Thema Kuranyi hat sich indes abgekühlt. Dessen Berater Roger Wittmann bekräftigte, dass der Stürmer von Dynamo Moskau keinen Medizincheck in Wolfsburg absolviert habe. Es soll nicht einmal telefonischen Kontakt gegeben haben. Die Akte Mark van Bommel ist dagegen nicht geschlossen. Noch immer wird darüber spekuliert, ob der Bayern-Kapitän zum VfL wechselt. Juventus Turin soll wiederum an der Verpflichtung Andrea Barzaglis, der seinen Stammplatz an Arne Friedrich verloren hat, interessiert sein. Möglich, dass der Abwehrmann den VfL noch in dieser Woche verlässt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare