Konkurrenz: Darf Thoelke nochmal ran?

+
Bjarne Thoelke hofft in Hamburg auf eine erneute Bewährungschance.

ib/dpa Wolfsburg. Erhält Bjarne Thoelke erneut eine Bewährungschance? Nach seinem Debüt gegen Nürnberg hofft der Betzhorner Jung-Profi vom VfL Wolfsburg natürlich auf einen erneuten Startelf-Einsatz morgen gegen den Hamburger SV. Doch die Zahl der Nebenbuhler ist gestiegen.

Zwar fällt Alexander Madlung aus, doch mit Sotirios Kyrgiakos, Marco Russ (beide Sperre abgesessen) und Chris stehen neue Alternativen für die Innenverteidiger-Position bereit. Zwei aus Vier lautet die Formel. Wobei Trainer Felix Magath den wiedergenesenen Chris in den Trainingsspielen auf der Sechser-Position ranließ und im Anschluss ausdrücklich lobte. Der VfL-Coach begrüßt die Vielfalt. „Ich habe die Qual der Wahl, das ist erfreulich. Konkurrenz belebt das Geschäft. Das ist bei VW so, auch bei uns.“

Nicht nur in der Abwehr gibt es mit Thoelke und Co. Gedränge. Auch im Mittelfeld. Alexander Hleb drängt mehr denn je in den Kader. „Seine Einsatzchancen haben sich verbessert“, sagte Magath gestern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare