Köln buhlt um Riether – Wolfsburg um Kranjcar!?

+
Hat Niko Kranjcar das Bank-Dasein in Tottenham satt und wechselt nach Wolfsburg?

Wolfsburg - Von Ingo Barrenscheen. Und täglich grüßt die Gerüchteküche... Während der Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg offiziell noch die Finger still hält, werden von außen reichlich Personal-Debatten ins Spiel gebracht. Die besagen: Köln liebäugelt neben einer Rückhol-Aktion von Patrick Helmes auch mit Wölfe-Dauer(b)renner Sascha Riether! Und der VfL will Niko Kranjcar als potentiellen Diego-Ersatz!

Offenbar drehen die Geißböcke die Gesetze der Natur um und machen Jagd auf Wölfe. Wunschkandidat 1: der verlorene Sohn Helmes. Zwar intervenierte dessen Berater Gerd vom Bruch sofort („An den Gerüchten mit Köln ist nichts dran“). Doch der Stürmer hat alles andere als eingeschlagen in Wolfsburg. Für fünf Millionen im Winter aus Leverkusen gekommen, brachte es Helmes nur auf ein Saisontor und zwei – enttäuschende – Startelf-Einsätze. In der künftigen Stürmer-Hierarchie dürfte er bei VfL-Coach Felix Magath ganz hinten stehen. Bezeichnenderweise erwähnte dieser Helmes jüngst nicht einmal mehr, als er sich zur künftigen Abteilung Attacke äußerte. Nur ein Versehen? In Köln würden sie ihr Eigengewächs (Präsident Wolfgang Overath: „Ein sensationeller Junge“) mit Kusshand zurücknehmen.

Und die Bild-Zeitung bringt auch Außenbahn-Dauerläufer Riether mit den Rheinländern in Verbindung. Dort ist ja bekanntlich Volker Finke seit kurzem Sportdirektor: Er machte Riether einst in Freiburg zum Profi. Die Zukunft des 28-Jährigen beim VfL ist noch offen.

Die von Diego auch. Zwar ließ dessen PR-Berater nach den wilden Spekulationen nunmehr verlauten, dass die Diva zum ersten Training am 23. Juni definitiv nach Wolfsburg kommen wird, doch ein Verbleib steht weiterhin in Frage.

Deshalb taucht nun ein neuer Name auf der Liste möglicher Nachfolger auf: Niko Kranjcar von Tottenham Hotspur. Der 26-jährige Kroate (64 Länderspiele) hat dort einen Vertrag bis 2013, ist aber schon eine Weile mit seiner Reservistenrolle beim Tabellenfünften der abgelaufenen Premier League-Saison nicht mehr zufrieden. Mit Rafael van der Vaart, Englands Spieler des Jahres 2011 Gareth Bale oder seinem Landsmann Luka Modric hat er bei den Spurs bärenstarke Konkurrenz im Mittelfeld. Im Winter dachte bereits Bundesliga-Konkurrent Werder Bremen über eine Kranjcar-Verpflichtung nach.

Derweil sickerte durch, dass der VfL bereits im vergangenen Sommer wegen Flügelflitzer Marco Reus bei Borussia Mönchengladbach abgeblitzt ist. Trotz einer megadicken Offerte! „Wir haben vor der Saison keinen Leistungsträger abgegeben, sondern sogar ein 15-Millionen-Angebot für Reus aus Wolfsburg abgelehnt“, verriet Präsident Rolf Königs erst jetzt in einem Gespräch mit der „Rheinischen Post“. Sollten die Fohlen in der Relegation doch noch scheitern, könnte auch dieser Transfer wieder heiß werden...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare