Fußball – Bundesliga: Premiere des Jung-Wolfes einziger Wolfsburger Lichtblick

Kein schönes Debüt für Seguin

Dieter Hecking zeigt an, wo die VfL-Probleme liegen. An Debütant Paul Seguin lag die 0:2-Pleite aber sicher nicht.
+
Dieter Hecking zeigt an, wo die VfL-Probleme liegen. An Debütant Paul Seguin lag die 0:2-Pleite aber sicher nicht.
  • vonAndreas Arens
    schließen

ar Wolfsburg. 39 Punkte nach 31 Spieltagen, Platz zehn – die Bundesliga-Bilanz der Wölfe erinnert an längst vergessen geglaubte Zeiten als graue Maus. Einziger Lichtblick an diesem insgesamt ernüchternden Spieltag war das Debüt des Wolfsburger Eigengewächses Paul Seguin.

Der gebürtige Magdeburger kam in der 85. Minute für Daniel Caligiuri und führte sich gleich mit einer gefährlichen Szene ein. Angesprochen auf sein erstes Bundesliga-Spiel meinte Seguin: „Das ist schon schön. Nur ärgerlich, dass wir verloren haben. Wir müssen versuchen, wieder ein bisschen mehr Leben und gute Laune reinzukriegen.“

In Zukunft möchte der 21-Jährige häufiger zum Einsatz bei den Profis kommen. „Ich hoffe, das war keine Eintagsfliege. Es gibt Selbstvertrauen, wenn man weiß, man gehört dazu.“ Dieses Selbstvertrauen bewies er dann auch gleich, als er seine persönlichen Ziele für die kommende Saison formulierte: „Ich möchte auf höherem Niveau spielen. Wenn es hier nicht klappt, muss ich es woanders versuchen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare