Kampf + Glanz = Neue Hoffnung

+
Kampf und Glanz vereint: So landete der VfL Wolfsburg (r. Diego) den dringend benötigen Befreiungsschlag im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga mit einem 4:1-Erfolg gegen Köln.

Wolfsburg - Von Arek Marud.  Sascha Riether fiel „ein Stein vom Herzen“, Marcel Schäfer freute sich „riesig“ und Felix Magath sprach von einem „leidenschaftlichen Spiel“. Und die Fans? Sie stimmten „Oh, wie ist das schön“ an.

Ganz Wolfsburg lag sich am Ostersonntag nach dem 4:1-Erfolg über den 1. FC Köln in den Armen. Nach dem besten Rückrunden-Auftritt ist sie endlich zurück, die Hoffnung auf den Klassenerhalt. Auch wenn es nur „ein erster Schritt war“, wie Magath betonte. Dank der Gala der Doppeltorschützen Mario Mandzukic (14., 39.) und des nach 34 Minuten eingewechselte Ashkan Dejagah (58., 88.) hat der VfL den Relegationsplatz bei drei Punkten Vorsprung abgesichert und den Rückstand auf Platz 15 (Frankfurt) auf zwei Zähler verkürzt.

Sogar Köln, das wie ein lustloser Absteiger agierte, ist mit nur noch drei Punkten mehr auf der Habenseite akut zweitligagefährdet.

Dort gehört Wolfsburg nicht hin, wenn sich die Mannschaft im Saisonendspurt so spielfreudig, vor allem aber derart kampfstark präsentiert. Den Wölfen gelang sogar das Kunststück, Kampftugenden mit Kombinationsfußball zu mixen. Hartnäckiges Pressing und sehenswerte Spielzüge wechselten sich im Minutentakt ab. „Das ist das erste Mal, dass das Team den Abstiegskampf begriffen hat. Wir haben von der ersten Minute an gekämpft“, kommentierte Magath den ersten Sieg im fünften Spiel unter seiner Ägide.

Überragend, weil aggressiv und zweikampfstark, war aus Magaths Sicht Mittelfeld-Abräumer Josué. „Er hat viel zu unserem Spiel beigetragen.“ Die Kritik des Aufsichtsrats und die Aussprache mit den Fans unter der Woche half ebenfalls. „Das hat scheinbar die Augen geöffnet“, mutmaßte Magath, der trotzdem noch Verbesserungsbedarf sah.

Beim 1:2 (40.) patzte Keeper Diego Benaglio. Nach dem 3:1 zog sich Wolfsburg zu weit zurück. Magath hat seiner Elf diese „latente Gefahr“ der Nachlässigkeit noch nicht ganz ausgetrieben. „Wenn wir nachlassen, geht der Abstiegskampf zehn Tage länger (Reli, Anm. d. Red.).“ Mandzukic schoss erst Köln ab und schloss das Horrorszenario aus. „Ich bin mir sicher, dass wir nicht absteigen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare