Kahlenbergs Doppel-Tor-Premiere

Thomas Kahlenberg durfte endlich seinen ersten Treffer für die Wölfe bejubeln.

Mönchengladbach - Von Ingo Barrenscheen . Man musste mit der Lupe nach positiven Aspekten im Wolfsburger Angriffsspiel suchen. Einzige Ausnahme: Thomas Kahlenberg, der in Gladbach sein erstes Tor im Wolfsburger Dress erzielte und als erster Spieler außerhalb des magischen Dreiecks (Grafite, Dzeko, Diego) in dieser Saison für den VfL traf.

Sein Führungstreffer aus der 27. Minute hätte aber nicht zählen dürfen. Diego traf bei seinem Fallrückzieherversuch seinen Gegenspieler mit dem Fuß. Bereits sein spektakulärer Fallrückzieher-Treffer gegen Hannover war foulverdächtig. Kahlenberg war‘s egal, er verwandelte eiskalt unter die Latte zur VfL-Führung, die Borussen-Trainer Michael Frontzeck erzürnte. "Ich weiß nicht, was wir verbrochen haben und ob hier andere Regeln gelten. Es ist absolut unverständlich, wenn da nicht auf Freistoß für uns entschieden wird." VfL-Trainer Steve McClaren hielt sich vornehm zurück: "Ich habe die Szene nicht gesehen." Glück für Wolfsburg, Glück für Kahlenberg, der nach einer verkorksten ersten Saison im VfL-Dress inzwischen Stammspieler ist und sein erstes Tor schoss. "Es ist schön zu treffen. Aber besser wäre es gewesen, wir hätten das Spiel gewonnen", meinte der Däne. "Ich freue mich, dass Thomas getroffen hat", sagte Edin Dzeko, der wie Diego und der zumindest bemühte Grafite enttäuschte. Das Trio hatte an den ersten sechs Spieltagen alle VfL-Tore erzielt. "Wir haben offensiv nicht unseren besten Tag gehabt, waren vorne meist in Unterzahl", analysierte Grafite, der aus Aberglauben mit den Schuhen aus der Meistersaison auflief. Die waren genauso ausgelatscht wie das Wolfsburger Offensivspiel. Für den VfL-Nichtangriffspakt gab's einen Rüffel von Manager Dieter Hoeneß. "Wir haben das Ergebnis nur noch verwaltet. Dafür sind wir bestraft worden. Ich bin nicht zufrieden." McClaren auch nicht: "Nach der Führung haben wir zu umständlich gespielt und uns zu viele Ballverluste erlaubt."

Kommentare