„Joshi“: Vom Staubsauger zum Abwehrchef

+
Kapitän und solider Abwehrchef: Josuha Guilavogui.

Wolfsburg – Die Wolfsburger Fans lieben ihn – nicht nur wegen seines hohen Einsatzes auf, sondern auch wegen seiner charmanten Art außerhalb des Platzes.

Doch nur wenige von ihnen hatten vor der Saison wohl auch gedacht, dass VfL-Kapitän Josuha Guilavogui ein waschechter Abwehrchef sein kann.

Zuvor hatte der Franzose nämlich zumeist den Staubsauer vor der Abwehr gespielt. Der neue Trainer Oliver Glasner sieht in Guilavogui allerdings eher die zentrale Komponente der neueingeführten Abwehr-Dreierkette. Der 28-Jährige meisterte seine Aufgabe am Sonnabend zum Liga-Auftakt gegen Köln (2:1) genau wie seine Nebenleute mit Bravour, hob allerdings in seiner gewohnt bescheidenen Art die gesamte Mannschaft hervor.

„Das Auftaktspiel ist immer schwer, doch ich denke, dass wir das gut gemacht haben“, erklärte „Joshi“. Über eine Szene, an der Guilavogui direkt beteiligt war, wurde jedoch eifrig diskutiert. Nach einem Foul gegen Dominick Drexler hätte es durchaus Elfmeter für Köln geben können – gab’s aber zum Glück für „Joshi“ und die Wölfe nicht. .  fs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare