Ein Honda in Wolfsburg?

+
Ein Noch-Wolf und Bald-Wolf? Diego (l.) und Stuttgarts Christian Träsch.

Wolfsburg. Noch ist der Rauswurf von Diego in Wolfsburg nicht beschlossene Sache. Und doch ranken sich bereits wilde Gerüchte um potentielle Nachfolger rund um den VfL. Ohnehin will der Fußball-Bundesligist im Mittelfeld aufrüsten.

Das Karussell ist angeschmissen. Denkbar, dass sich bald ein Honda beim VW-Klub einschleicht. Keisuke Honda, um genau zu sein. Der japanische Nationalspieler und Mittelfeldstratege von ZSKA Moskau soll ein heißer Kandidat bei den Wölfen für das Diego-Erbe sein. Zwar wiegelte sein Berater ab, noch keinen Kontakt zum VfL gehabt zu haben, ließ aber auch alle Optionen offen. „Bei einem passenden Angebot wäre ZSKA vielleicht gesprächsbereit.“ Honda besitzt in Moskau einen Vertrag bis 2013, will unbedingt international vertreten sein. In Wolfsburg vorerst nicht möglich. Doch Makoto Hasebe könnte seinem Landsmann einen Wechsel schmackhaft machen.

Einer fürs defensive Mittelfeld wäre indes Christian Träsch vom VfB Stuttgart. Diesen wollte Felix Magath schon in der Winterpause nach Schalke lotsen. Das scheiterte, doch das Interesse ist nicht abgekühlt. Allerdings rief VfB-Sportdirektor Fredi Bobic für den talentierten Sechster prompt eine Ablöse von 20 Millionen Euro auf. Happig, läuft Träschs Vertrag doch nur bis 2012. Spekulationen zufolge soll auch Bayer Leverkusen dran sein.

Außerdem beim VfL im Gespräch: Der brasilianische Angreifer Welliton (Spartak Moskau) und Nürnberns Innenverteidiger Andreas Wolf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare