VfL hofft auf Vitamin B(remen)

+
Mach’s noch einmal: Wie in Stuttgart hoffen alle VfL-Fans wieder auf einen Sieg der Wölfe. Gerne dürfen Ivica Olic (M.) und seine Mitspieler daheim gegen Mönchengladbach den Erfolg früher perfekt machen.

Wolfsburg - Von Matthias Jansen. Vitamin B kann bekanntermaßen durchaus hilfreich sein. Auch Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hofft im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach (Sonnabend, 15.30 Uhr) dank bester Beziehungen noch auf den Sprung die Karriereleiter hoch.

Mit Vitamin B(remen) will die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking noch als Vierter in die Champions League einziehen. Sollte Werder – einst Arbeitgeber von Naldo, Kevin de Bruyne und VfL-Manager Klaus Allofs – bei Bayer Leverkusen nicht verlieren, könnten sich die Wölfe für die europäische Königsklasse qualifizieren.

Wenn: Wolfsburg gewinnt! „Wir müssen unsere Hausaufgaben machen und wollen uns mit einem Sieg von unseren Fans verabschieden“, meinte Linksverteidiger Marcel Schäfer. Die Mannschaft, so hat Trainer Hecking erkannt, sei mehr als gewillt dieses Ziel zu erreichen und die Saison vielleicht mit dem i-Tüpfelchen Königsklassen-Qualifikation abzuschließen. „Die Mannschaft ist auf Spannung. Sie will unbedingt“, lobt Hecking seine Spieler.

Mit einem Sieg würde Wolfsburg den Sonnabend-Gegner aus Mönchengladbach schon einmal hinter sich lassen. Ob der VfL nun Vierter oder Fünfter wird, hat auf die Tatsache, dass Wolfsburg die zweitbeste Saison der 17-jährigen Bundesliga-Zugehörigkeit spielt, keine Auswirkungen mehr.

Der Anteil von Stürmer Bas Dost an der erfolgreichen Saison war nicht so groß, wie vom Niederländer selbst erhofft. Nach der Pause Ende des letzten Jahres wegen einer Überdehnung des Syndesmosebandes musste der 24-Jährige auch in der Endphase zuschauen. Das Ende seiner Leidenszeit ist nun aber in Sicht. Bei einer Operation wurde Dost eine knöcherne Absprengung am Sprunggelenk entfernt.

„Bas hat Glück im Unglück gehabt. Bänder und Knorpel sind Ordnung“, meinte Hecking, der auf den Angreifer am Wochenende verzichten muss. Wenn das mal keine schlimmen Folgen hat. Dost besorgte mit seinem ersten Saisontor nur sieben Minuten nach seiner Einwechslung den 2:2-Ausgleich in Mönchengladbach. Ohne Vitamin B(as) muss es gehen. Dafür soll Vitamin B(remen) den Wölfen den nötigen Auftrieb geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare