Hoffenheim angelt sich VfL-Youngster Johnson

+
Fabian Johnson (r.) wechselt vom VfL nach Hoffenheim.

ib Wolfsburg. Für ihn war es im wahrsten Sinne des Wortes Schaulaufen: Als Fabian Johnson beim Abstiegs-Finale des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg am 14. Mai in Hoffenheim drei Minuten vor Ende eingewechselt wurde, ahnte er nicht, dass er bald Dauergast in Sinsheim werden sollte. Der Außenverteidiger wechselt zur neuen Saison zur TSG 1899.

Darauf einigten sich gestern beide Klubs. Johnson erhält bei den Kraichgauern einen Vertrag bis 2014 und kostet die geschätzte Ablösesumme von 700 000 Euro. Für ihn der erhoffte Neuanfang. In Wolfsburg wurde der 23-Jährige nie so recht glücklich, brachte es seit seinem Wechsel von 1860 München 2009 nur auf 16 Einsätze für die Wölfe – in der abgelaufenen Serie stand er lediglich einmal in der Startelf, wurde zudem fünf Mal eingewechselt.

Zuletzt eben beim dramatischen Saison-Finale in Hoffenheim. In den wenigen Minuten hatte der Youngster freilich nicht die Chance, auf sich aufmerksam zu machen – das musste er im Fall der TSG auch nicht. Denn Hoffenheims Manager Ernst Tanner kennt den Außenverteidiger „seit seinem achten Lebensjahr“ von der gemeinsamen Zeit bei den Münchener Löwen. „Er passt zu hundert Prozent in unser Anforderungsprofil, ist schnell und technisch stark“, erklärte Tanner. Und er schob hinterher: „Seine Verpflichtung ist auch unabhängig davon, ob Andi Beck weg geht oder nicht.“ Der Nationalverteidiger steht kurz vor einem Wechsel zu Juventus Turin.

Möglich, dass Hoffenheim und Wolfsburg ein Tauschgeschäft vornehmen. Trainer Felix Magath soll ein Auge auf Linksfuß Sejad Salihovic geworfen haben. Der Bosnier (26) hat noch bis 2012 Vertrag bei der TSG.

Außerdem bahnt sich beim VfL ein echter Kracher an: Angeblich hat Wolfsburg den Zuschlag für ein Leihgeschäft für ein Juwel von Real Madrid erhalten! Sergio Canales (20), der im Land des Welt- und Europameisters als schlummerndes Jahrhunderttalent gilt, kam bisher bei den Königlichen noch nicht so zum Zug, soll Spielpraxis erhalten. Offenbar hat Magath seine guten Kontakte zu Real spielen lassen: Er lockte ja schon Superstar Raul zu Schalke 04. Allerdings: Königsblau wollte Canales ebenfalls – und handelte sich vom Spieler einen Korb ein. Dieser bevorzuge Spanien und wolle in der Champions League spielen. Ob Magath ihn umgestimmt hat?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare