Heckings glückliches Händchen trifft unglücklichen Evseev

+
Willi Evseev (l.) bot an der Seite von Luiz Gustavo (r.) eine engagierte Leistung im Wolfsburger Mittelfeld.

mj Wolfsburg. Viel Wirbel um nicht viel. Lange Zeit fragten sich die 7846 Zuschauer beim Pokalspiel des VfL Wolfsburg gegen den FC Ingolstadt (2:1): Welches Team ist der Sechste in der Fußball-Bundesliga und welche Mannschaft steht in der 2. Liga auf einem Abstiegsplatz?

Die Wölfe rannten nach dem Rückstand durch den Ex-VfLer Caiuby ideenlos an. Diego, Daniel Caligiuri und Maximilian Arnold rotierten im offensiven Mittelfeld und drehten sich dabei eigentlich nur im Kreis. „Wolfsburg hat lange Zeit keine Lösung gefunden“, analysierte Ingolstadts Trainer Ralph Hasenhüttl, der seinen Schanzern das richtige Mittel mitgegeben hatte. Sich in der Defensive ordentlich verschanzen!

Chancen blieben bis zum Verzweiflungs-Fernschuss von Naldo zum Ausgleich Mangelware. Leidtragender war Angreifer Bas Dost. Der Niederländer, der nach seiner langen Verletzungspause erstmals wieder von Beginn an ran durfte, fand keine Bindung zum Spiel. Nach 16 mageren Ballkontakten wurde der Strafraumstürmer von Dieter Hecking ausgewechselt.

Noch früher war für Willi Evseev bereits wieder Dienstende. Das Mittelfeld-Talent, das erstmals in einem Pflichtspiel in der Wolfsburger Anfangsformation stand, musste nach 45 Minuten seinen Platz im defensiven Mittelfeld wieder räumen. „Für Willi tut es mir leid. Er hat seine Sache auf der Sechs gut gemacht. Aber wir mussten uns etwas einfallen lassen“, tröstete VfL-Coach Hecking sein Bauernopfer.

Die Enttäuschung dürfte sich bei Dost und Evseev nach dem Viertelfinal-Einzug in Grenzen halten. Mit den Kroaten Ivan Perisic und Ivica Olic, die in Co-Produktion für das 2:1 sorgten, wechselte Hecking den Sieg ein. Der VfL-Coach erst mit einem blechernen, dann mit dem goldenen Händchen. „Bald steht hinter dem Ingolstadt-Spiel nur noch das 2:1“, meinte Hecking. Ein glückliches und glücklich machendes Ergebnis. So konnte Manager Allofs doch noch zufrieden seinen heutigen Geburtstag feiern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare