Hecking: „Müssen viel verbessern!“

+
Ja! VfL-Trainer Dieter Hecking bejubelt den dritten Sieg.

mj Frankfurt. Oh, wie ist das schön! So eine Tabellenposition hat der VfL Wolfsburg schon lange nicht mehr gesehen. Nach dem 2:1 bei Eintracht Frankfurt und drei Siegen in Serie blickt der Meister von 2009 als Fünfter auf 13 andere Bundesligateams herab.

Für Trainer Dieter Hecking kein Grund, den Boden unter den Füßen zu verlieren. „Das ist eine schöne Momentaufnahme“, erklärte der Wolfsburger Übungsleiter noch zurückhaltend.

Denn wie beim 2:1 in Augsburg waren die Wölfe auch in Frankfurt nicht über die gesamte Spielzeit die dominante Mannschaft. Die Auszeit, die sich der VfL nach dem Ausfall von Diego bis in die 2. Halbzeit gönnte, blieb unbestraft.

Das wird gegen Borussia Dortmund – jüngst 6:1-Sieger über Stuttgart und mit 31 Treffern die beste Offensive der Liga – ganz anders sein. „Wir müssen uns noch verbessern und deutlich besser spielen“, warnt Hecking, der dem Spiel gegen den BVB entgegenfiebert. „Wir haben ein Super-Spiel vor der Brust. Da freut sich ganz Wolfsburg drauf. Da können wir schauen, wie weit wir wirklich sind“, meinte Hecking.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare