Fußball – Bundesliga: Gerede vom Bayern-Jäger bringt VfL-Coach auf Palme / Allofs beschwichtigt

Hecking fuchsig: „Hört auf mit der Sch...“

Wolfsburgs Coach Dieter Hecking ließ nicht nur während, sondern auch nach der Partie auf Schalke Dampf ab.
+
Wolfsburgs Coach Dieter Hecking ließ nicht nur während, sondern auch nach der Partie auf Schalke Dampf ab.

ib Gelsenkirchen. „Hört auf mit der Scheiße!“ Dieter Hecking fauchte regelrecht ins ARD-Mikrofon.

Die gebetsmühlenartigen Fragen nach dem Bayern-Jäger gingen dem Trainer des VfL Wolfsburg, erst Recht nach der überflüssigen 2:3-Pleite auf Schalke, gehörig gegen den Strich.

Rein von der Papierform her sind die Wölfe zwar weiterhin Verfolger Nummer eins, liegen nun schon aber sieben Punkte hinter dem Rekordmeister aus München zurück. Für die Spannung negativ. „Wir interessieren uns für Fußball, wir interessieren uns für die Bundesliga, also schauen wir auch auf die Ergebnisse“, bekannte Klaus Allofs einerseits. Doch Wolfsburgs Manager schien durchaus ganz froh zu sein, dass das Thema Bayern-Jäger nun womöglich verstummt.

Das Team hätte schon während der Partie seine Lehren gezogen. „Wenn man die Reaktion in der zweiten Halbzeit gesehen hat, muss man sagen: Für unsere Entwicklung war es vielleicht gut, dass wir verloren haben. Ich sehe das nicht als Rückschritt.“ Schalke hätte die anfängliche Wolfsburger Schwächephase „ziemlich brutal ausgenutzt.“

Ohnehin hätten die Wölfe „nicht erwartet, ohne Niederlage durch die Serie zu kommen“, betonte Allofs und ergänzte: „Aber diese war unnötig.“ Auch Hecking meinte: „Wir hätten nicht verlieren brauchen, waren am Ende drauf und dran und hätten das 3:3 auch verdient gehabt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare