Fußball – Bundesliga: VfL-Verletztenliste vor Schalke-Spiel wird immer länger

Die halbe Offensive fällt aus

+
Der verlorene Sohn kehrt zurück in die Autostadt. Naldo (links) gegen Maximilian Arnold wird versuchen, mit Schalke 04 einen Dreier aus Wolfsburg zu entführen.

Wolfsburg. Die effektiven Schalker kommen! Und mit ihnen ein altbekannter Ex-Wolf. Wenn es nach Naldo ginge, würde der brasilianische Innenverteidiger wohl immer noch beim VfL Wolfsburg in der Fußball-Bundesliga spielen.

Bekanntlich hatte sich der Hüne dort richtig wohlgefühlt, wurde dann aber zum morgigen Gegner (Anpfiff 18.30 Uhr) Schalke 04 transferiert.

Nun kehrt Naldo, genau wie Daniel Caligiuri, als Tabellenzweiter in die VW-Arena zurück und hat – aus VfL-Sicht – keine guten Absichten. Der torgefährliche Innenverteidiger (fünf Saisontore) will mit seinen Königsblauen in die Champions League und wird auch vor den kriselnden Wölfen nicht Halt machen.

VfL-Trainer Bruno Labbadia weiß das, beschäftigt sich aber mehr mit dem eigenen Team. Seine Devise bleibt: „Es geht nur über mannschaftliche Geschlossenheit.“ Mit Daniel Didavi und Divock Origi drohen den Wölfen zwei wichtige Offensivkräfte auszufallen. Admir Mehmedi wird zudem einige Wochen fehlen. Der Außenspieler hat sich ein Band im Mittelfuß gerissen und wird mehrere Wochen aussetzen. Doch damit nicht genug.

Der Leader im Mittelfeld, Josuha Guilavogui, hat Rückenprobleme und wird das Spiel gegen Königsblau eventuell auch verpassen. „Ich habe die Hoffnung, dass Josh noch fit wird“, meint Labbadia, für den Maximilian Arnold eine Option ist. Der U21-Nationalspieler saß zuletzt in Hoffenheim nur auf der Bank.

Durch die lange Ausfallliste steht der VfL-Trainer im regen Austausch mit U23-Coach Rüdiger Ziehl, um seinen Profikader gegebenenfalls mit dem einen oder anderen Akteur des Regionalliga-Teams aufzufüllen.

Auf Schalke dagegen sieht sich Trainer Domenico Tedesco immer mehr Kritik ausgesetzt, seine Mannschaft spiele zu unattraktiv: „Diese Kritik trifft uns nicht. Wir haben zuletzt in Mainz kein Feuerwerk abgebrannt, umso schöner ist es aber, dass die Mannschaft solche Spiele mit Siegeswille, Charakter, Cleverness gewinnt.“ Während S04 zuletzt also sogar seine schlechten Spiele gewann, wartet Labbadia weiterhin auf den ersten Sieg mit seiner Elf...

Von Christian Thiemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare