Fußball – Bundesliga: VfL-Kapitän ist zurück und erzielt nach Verhaegh-Vorhersage ein seltenes Kopfballtor

Guilavogui und das „Geschenk von Gott“

+
Den Ball und die oberen Tabellenplätze im Visier: Wolfsburgs Josuha Guilavogui (l., hier im Zweikampf mit dem Ex-VfLer Daniel Didavi) ist glücklich über seine schnelle Rückkehr auf den Platz.

ib Wolfsburg. Paul Verhaegh scheint hellseherische Fähigkeiten – oder zumindest einen sehr guten Tor-Riecher – zu besitzen.

Vor dem Heimspiel des VfL Wolfsburg gegen den VfB Stuttgart hatte er Josuha Guilavogui zur Seite genommen und dem Wölfe-Kapitän gesagt: „Heute schießt du ein Tor. Ich habe ihn angeguckt mit großen Augen“, gab der Franzose im Anschluss schmunzelnd preis. Denn Guilavogui hatte beim 2:0 am Dienstagabend tatsächlich getroffen.

Und das auch noch mit dem Kopf. Eine Rarität. Zudem sei die Freistoß-Variante von Maximilian Arnold eigentlich gar nicht für ihn bestimmt gewesen, verriet der 28-Jährige. „Die Flanke war für Wout, ich sollte seinen Gegenspieler blocken.“ Umso breiter war das Lächeln beim Leitwolf, der gerade erst wiedergenesen ist nach einer Blitzheilung und schon fast wieder der Alte zu sein scheint. „Ich bin sehr glücklich, wieder auf dem Platz zu stehen, und habe hart dafür gearbeitet. Das ist ein Geschenk von Gott.“

Genau wie der aktuelle VfL-Lauf mit 13 Punkten aus den vergangenen fünf Spielen. Diese lassen Europacup-Träume wachsen in Wolfsburg. Und das nach zwei Jahren Abstiegskampf. Ist diese Zeit nun vorbei. „Ich hoffe“, bekräftigte Guilavogui. „Wir müssen nach vorne gucken. Im Moment sind wir richtig gut.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare