Fußball – Trainingslager und Test stimmen froh

Grüezi! Wölfe fühlen sich wohl

Am Ende mussten sie sich ganz schön strecken: Wolfsburgs Profis (r. Christian Träsch) waren mit dem 3:3 in Basel zufrieden.
+
Am Ende mussten sie sich ganz schön strecken: Wolfsburgs Profis (r. Christian Träsch) waren mit dem 3:3 in Basel zufrieden.
  • Ingo Barrenscheen
    VonIngo Barrenscheen
    schließen

ib Bad Ragaz. Eitel Sonnenschein zum Auftakt. Wie in den heimischen Gefilden auch knallte den Fußball-Profis vom VfL Wolfsburg gestern an Tag eins des Trainingslagers im schweizerischen Bad Ragaz die Sonne entgegen.

Aber auch die Gemüter der Grün-Weißen waren erhellt. Das 3:3 im Testspiel am Abend zuvor beim FC Basel wertete der Bundesligist durchaus als positiv. Ganz zu schweigen von den Bedingungen im angestammten Sommer-Domizil. Bereits zum vierten Mal schlagen die Wölfe ihre Zelte in Bad Ragaz auf. „Das spricht ja schon für sich. Wären wir nicht zufrieden, würden wir uns etwas anderes suchen. Aber hier stimmt alles“, meinte Trainer Dieter Hecking.

Nun ja: Beim Prüfstein gegen den Schweizer Meister hatte freilich nicht alles gestimmt. Dennoch ging der Daumen aller Beteiligten nach oben. „Das war ein durchweg gutes Spiel von uns gegen einen Gegner, der anders als wir bereits ganz am Ende seiner Vorbereitung steht“, erklärte Manager Klaus Allofs. Auch VfL-Urgestein Marcel Schäfer war zufrieden trotz des Leistungsabfalls in der Endphase: „Wir haben schon viele Sachen richtig, richtig gut gemacht. Man hat gemerkt, dass uns am Ende etwas die Puste ausgegangen ist.“ Aber das sei zu diesem Zeitpunkt völlig normal. Daniel Caligiuri merkte kritisch an: „Durch eigene Fehler bringen wir Basel zurück, das darf uns nicht passieren.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare