Fußballparty in grün-weiß

+
20 000 Fans kamen zum Stadionfest, bei dem auch die Neuzugänge des VfL Wolfsburg vorgestellt wurden.

Wolfsburg - Von Arek Marud. 20 000 Fans und mittendrin eine Fußball-Mannschaft: Das Stadionfest des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg sorgte für Furore.

Als Hasan Salihamidzic die Bühne betrat, kochte die Stimmung vor der Bühne. Mehrere Tausend Fans bereiteten ihrem neuen Liebling einen triumphalen Empfang. „Ich freue mich, hier zu sein und hoffe, dass wir zusammen viel Spaß haben werden“, rief der Bundesliga-Rückkehrer den grün-weißen Massen zu, die neben Salihamidzic neun weitere Neuzugänge, darunter der Betzhorner Bjarne Thoelke, begrüßten.

Mit dabei war auch Mannschaftskapitän Marcel Schäfer, der zu Scherzen aufgelegt war. „Was heißt denn Medizinball auf italienisch“, fragte er den Ex-Turiner Salihamidzic. Den Fans dankte Schäfer nochmals für die Unterstützung in der vergangenen Saison. „Das war nicht selbstverständlich, wie ihr zu uns gehalten habt.“ Der Käpt’n versprach erfolgreichere 34 Spieltage. „Jeder von uns ist heiß und brennt auf die Saison.“

Das hört Felix Magath gerne, der von den Fans frenetisch gefeiert wurde. Der VfL-Trainer verriet, dass sein Herz inzwischen grün-weiß schlägt. „Ich habe nicht nur meine grüne Krawatte an, sondern auch die Meisteruhr von 2009. Auch meine Kinder sind schon grün.“ Prompt gab’s Standing Ovations.

Dichtes Gedränge herrschte auch auf dem Trainingsgelände, wo sich die VfL-Spieler aktiv am bunten Stadionfest beteiligten. Die Profis zeigten dem Nachwuchs den einen oder anderen Trick auf dem Rasen, bewiesen ihre Geschicklichkeit beim Slalomlauf oder kickten mit den Kindern Fußballtennis. Die Torhüter wurden ebenfalls gefordert. „Leider habe ich den Elfer gegen Marwin Hitz nicht versenkt“, sagte der siebenjährige Wittinger Luis Grünheid, der von der Atmosphäre rund um die VW-Arena mit ihren zahlreichen Aktionsständen und Mitmach-Aktionen begeistert war und speziell seinen jungen Mitstreitern aus der Seele sprach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare