Wölfe: Zum Start fünf Sonnabend-Spiele

+
Steht kurz vor dem Wechsel zum OSC Lille: VfL-Verteidiger Simon Kjaer (r.).

ib Wolfsburg/Crans Montana. Immer wieder samstags rollt das Leder... Zumindest an den ersten fünf Spieltagen für Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg. Die DFL hat am Donnerstag den Saisonstart genau terminiert. Die Wölfe spielen, das dürfte die Fans freuen, immer zur traditionellen Spielzeit am Sonnabend um 15.30 Uhr.

Bis dahin ist aber noch gut ein Monat Zeit. Aktuell sind die Grün-Weißen in die erste Schwerpunkt-Phase der Saisonvorbereitung eingestiegen. Seit Mittwoch befindet sich der VfL im ersten Trainingslager im schweizerischen Crans Montana. Wobei der Start dort nicht ganz komplikationslos verlief. Regen verzögerte die Anreise, auch am Donnerstagmorgen umhüllte Nebel den Trainingsplatz. „Das ist kein Problem für uns“, nahm Trainer Dieter Hecking die suboptimalen Bedingungen gelassen hin. Es würde ohnehin immer ein wenig dauern, bis sich die Abläufe eingespielt hätten. Zumal später die Sonne schien.

Bis auf Ferhan Hasani (krank) und Simon Kjaer sind alle VfL-Profis mit ins Trainingslager gefahren. Der Däne verhandelt mit dem OSC Lille über einen Wechsel in die französische Ligue 1. Spieler und Club sind sich schon einig, auch der VfL glaubt an eine schnelle Detail-Klärung.

Ein Kjaer-Transfer könnte neue Kapazitäten im Kader freimachen. Etwa für Kurt Zouma (AS St. Etienne). Manager Klaus Allofs hat sein Interesse am Defensivmann bekundet. „Wir haben vorgefühlt.“ Allerdings sind zehn Millionen Euro Ablöse kein Pappenstiel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare