Oje: Helmes reist aus Trainingslager ab!

+
Gesenkter Blick: Patrick Helmes muss wieder pausieren.

ib Wolfsburg. Gereizt! Das trifft nicht nur auf das Knie, sondern wohl auch auf die Stimmung von Patrick Helmes zu. Denn seit seinem Kreuzbandriss kommt der Angreifer des VfL Wolfsburg noch nicht wieder so recht auf die Beine – und musste nun am Sonnabend vorzeitig aus dem Trainingslager im schweizerischen Crans Montana abreisen!

Ein Rückschlag für den 29-Jährigen. Helmes wird sich in Köln auf Grund seiner anhaltenden Probleme am Schienbein-Kopf untersuchen lassen. „Bei Patrick hat sich die Situation nicht verbessert, so dass wir uns entschieden haben, ihn nach Hause zu schicken“, erklärte Manager Klaus Allofs im Trainingslager.

Eigentlich sollte die Vorbereitung für den Stürmer zum Neuanfang werden. Doch nun ist Helmes erst einmal wieder außer Gefecht gesetzt – Wiedereinstieg ins Mannschafts-Training offen. „Sein Operateur soll sich das Knie nochmal anschauen. Das Knie ist zwar in Ordnung, aber es geht um die Dinge drumherum“, so Allofs.

Dadurch verliert der gebürtige Kölner im Kampf um die Startelf an Boden. VfL-Trainer Dieter Hecking hatte vor dem Test am Sonnabend gegen den FC Sion (4:0) betont, dass es nun um die Stammplätze ginge. Der Holländer Bas Dost, nach seiner Degradierung zum Bankdrücker in der Rückrunde von Wechselgerüchten umwoben, machte jedenfalls erneut mit zwei Treffern Werbung in eigener Sache.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare