Malanda nun da und mit Wölfen weg

+
Mittendrin: Belgiens Nationalspieler Junior Malanda (6.v.r.) gehört nun zum Kader des VfL Wolfsburg.

Wolfsburg - Von Matthias Jansen. Die meisten Augen waren auf ihn gerichtet. Ohne fünf Stars, darunter die Brasilianer Diego und Luiz Gustavo, dafür aber mit Neuzugang Junior Malanda startete Fußball–Bundesligist VfL Wolfsburg vor 350 Zuschauern in die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte.

Die, so glaubt VfL-Trainer Dieter Hecking, im Vergleich zur Hinserie deutlich schwerer werden wird. „Wir gehören jetzt zu den Gejagten. In der Vorrunde waren wir ein bisschen unter dem Radar. Jetzt nimmt man uns wahr auf den vorderen Plätzen. Diese Herausforderung werden wir annehmen.“

Mit Junior Malanda. Das belgische Mittelfeldtalent, das seit Sommer 2013 beim VfL unter Vertrag steht und zunächst auf Leihbasis bei seinem Stammverein SV Zulte-Waregem blieb, soll bald Bundesliga-Luft schnuppern. „Junior Malanda hat es in der belgischen Liga sehr gut gemacht und war dort ein absoluter Top-Spieler. Dennoch ist es ein großer Schritt in die Bundesliga. Ich bin aber fest davon überzeugt, dass er auf Dauer ein sehr guter Bundesliga-Spieler werden kann“, meinte Manager Klaus Allofs.

Chancen, sich bei Trainer Dieter Hecking zu empfehlen, hat der 19-Jährige in den nächsten Tagen im Trainingslager in Abu Dhabi. „Wir haben dort sehr gute Trainingsbedingungen. Was wir bisher gut gemacht haben, wollen wir weiter verstärken, aber man hat auch gesehen, dass wir in manchen Situationen noch Steigerungspotenzial haben, daran müssen wir weiter arbeiten“, so Allofs.

Vor Ort stehen zwei Testspiele auf dem Programm. Bereits am Dienstag (16.30 Uhr) findet gegen die Niederländer von Vitesse Arnheim ein erster Formcheck statt. Beim zweiten Test heißt der Gegner RSC Anderlecht (Freitag, 16.30 Uhr).

Während Diego und Ricardo Rodriguez (Mandelentzündung) bereits am Sonntag mit der Wolfsburger Mannschaft nach Abu Dhabi flogen, stößt Luiz Gustavo erst später zum VfL-Tross. Der Mittelfeldspieler erwartet erstmals Nachwuchs und ist noch in Brasilien.

Neben dem Langzeitverletzten Vieirinha muss auch Jan Polak noch pausieren. Der Tscheche ist nach seinen Sprunggelenksbeschwerden noch nicht fit und wird seine Reha in Wolfsburg fortsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare