Pilar-Leihe fix, Schulze bleibt bei Energie

+
Neuanfang in Freiburg: Vaclav Pilar wechselt auf Leihbasis aus Wolfsburg in den Breisgau.

ib Wolfsburg. Die Kader-Verschlankung beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg schreitet voran. Am Dienstag bestätigten die Wölfe die Ausleihe (plus Kaufoption) von Vaclav Pilar zum SC Freiburg. Außerdem wurde Michael Schulze endgültig zum Zweitligisten FC Energie Cottbus transferiert.

Pilar wechselt, ohne ein Spiel für die Grün-Weißen bestritten zu haben. Eine ganze Saison lang laborierte der tschechische Offensivmann an einem Kreuzbandriss, steht nach seinem Wiedereinstieg ins Training im Februar nun kurz vor seinem Comeback. „Vaclav benötigt jetzt regelmäßige Spielpraxis, die wir ihm in unserem Kader leider nicht garantieren können“, erklärte VfL-Manager Klaus Allofs. „Beim SC Freiburg, der in diesem Jahr einen großen personellen Umbruch vollzieht und sogar auch international spielt, bietet sich ihm eine gute Gelegenheit, wieder Fuß zu fassen.“ Die sportmedizinische Untersuchung hatte Pilar im Breisgau bereits absolviert.

Bereits etabliert hat sich derweil Michael Schulze in Cottbus. Der Rechtsverteidiger war im Winter an die Lausitzer ausgeliehen worden und schaffte auf Anhieb den Sprung zum Stammspieler. Nun erhält der 24-Jährige, der für Wolfsburg zwei Bundesliga-Einsätze verzeichnete, bei Energie einen Drei-Jahres-Vertrag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare