Variations-Vielfalt nach Medojevic-Verletzung

+
Verletzt: Slobodan Medojevic fehlt dem VfL auf Schalke.

ib Wolfsburg. Nicht nur im Ticketbereich hat der VfL Wolfsburg in dieser Woche die Tauschbörse eröffnet. Auch in die Startelf für das Gastspiel beim FC Schalke 04 am Sonnabend kommt Bewegung. Slobodan Medojevic fällt wegen einer Oberschenkel-Zerrung verletzt aus – die Rotation könnte größer ausfallen.

Denkbar ist folgendes Modell: Christian Träsch, beim Comeback gegen Hannover noch nicht wieder richtig in Tritt, rutscht auf die vakante Stelle auf der Sechs und Patrick Ochs dafür auf die Rechtsverteidiger-Position. Womöglich muss Träsch aber auch ganz weichen. Auch Winter-Neuzugang Junior Malanda ist eine echte Alternative laut Trainer Dieter Hecking: „Er ist bei uns mittendrin und hat Erfahrung mitgebracht, obwohl er erst 19 ist.“

Weitere Option: Maximilian Arnold agiert defensiver, dafür könnten Daniel Caligiuri oder Ivan Perisic von Anfang an beginnen. Und auch den etatmäßigen Innenverteidiger Robin Knoche brachte Hecking in neuer Rolle ins Spiel.

In die Karten schauen ließ sich Wolfsburgs Coach nicht. Womöglich hofft er auf den Überraschungs-Moment.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare