Allofs muss weiter suchen: Jung bleibt in Frankfurt

+
Fokussiert auf Frankfurt: Sebastian Jung bleibt bei der Eintracht und wechselt nicht zum VfL Wolfsburg.

ib Leverkusen. Er ist jung, er heißt Jung – aber er wird kein Wolfsburger Jung(e). Sebastian Jung bleibt Eintracht Frankfurt treu. Das verkündeten die Hessen am Sonnabend am Rande des Heimspiels gegen den Blitz-Meister Bayern München via Stadionlautsprecher. Der 22-jährige Shootingstar war von mehreren Bundesligisten heiß umworben worden. Besonders vom VfL Wolfsburg.

Jung, seit 1998 bei der Eintracht, hatte eine Ausstiegsklausel in seinem bis Juni 2014 datierten Kontrakt, hätte Frankfurt für 2,5 Millionen Euro im Sommer verlassen können. Doch der Rechtsverteidiger entschied sich für den Verbleib in der Main-Metropole. Sein Berater Alen Augustincic geht von einer Vertragsverlängerung für zunächst ein Jahr aus.

„Ich habe immer betont, dass ich mich hier wohlfühle und alles habe, was ich brauche“, erklärte Jung am Samstagabend. Ausschlaggebend für ihn sei auch die Konstanz auf dem Trainerstuhl bei der Eintracht gewesen. „Unter Armin Veh habe ich mich in den vergangenen zwei Jahren sehr gut weiterentwickelt und ich hoffe, dass es so weitergeht.“ Veh hatte in der Woche zuvor sein Bekenntnis zu Frankfurt abgegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare